Lea Krebs

espace sculpturelle

Rauminstallation aus Kalkpapier und Draht

 

Mentorin: Andrea Wolfensberger

 

Die Masterthesis espace sculpturelle ist Raum und gleichzeitig Objekt. Eine begehbare Skulptur, die durch das Begrenzen in Raumpartien das Licht sichtbar werden lässt. Das Werk verändert die Wahrnehmung des Raums und gleichzeitig das Verständnis für den Raum. Dabei werden ständige Positionswechsel und die Bewegung innerhalb der Installation vorausgesetzt. Der Betrachtende wird in seiner Bewegung geleitet, indem er daran gehindert wird, den direkten Weg von A nach B zu nehmen.

 

Der Blick des Betrachtenden wird immer wieder geführt und verleitet: Verschiedene Blickfange wie Gucklöcher, Verformungen des Papiers und die freie Sicht aus der Kuppel heraus sind Teil der bewussten Leitung des Sehsinns. Zudem ist das Kalkpapier, je nach Anzahl Schichten mehr oder weniger lichtdurchlässig und erlaubt eine schemenhafte Wahrnehmung des Ausstellungsraums.

 

Kontakt

lk1
lk2
 
 
 
efqm