Aus GSA wird SINTA

12.08.2019 Das künstlerisch/gestalterisch-wissenschaftliche Doktoratsprogramm der philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern und der HKB heisst jetzt SINTA.

Die bisherige Graduate School of the Arts ist seit 1. August 2019 als Doktoratsprogramm Studies in the Arts (SINTA) integriert in die Graduate School of the Arts and Humanities (GSAH). Der bisherige Master of Research on the Arts entfällt, dafür müssen Absolvent*innen von Kunsthochschulen künftig Auflagen von 30–60 ECTS erbringen, die sie zusammen mit ihren beiden Betreuenden von Uni und HKB besprechen. Die neue Verantwortliche ist Prof. Dr. Michaela Schäuble, ihr Stellvertreter ist Prof. Dr. Thomas Gartmann.