Kürzung der direkten Förderbeiträge

13.08.2020 Die Berner Kultur ist in Gefahr. Die Kulturausgaben sollen 2021 um CHF 372'743 gekürzt werden. Dabei trifft es die direkte, freie Förderung und damit das junge, neue Kulturschaffen.

Die vom Gemeinderat der Stadt Bern im Budget 2021 vorgesehene Kürzung der Kulturausgaben bedeutet für einen Teil des Berner Kulturschaffens das Aus, wie der Dachverband der Berner Kulturveranstalter «Bekult» mitteilt. Nachdem dieses Jahr bereits CHF 200'000 eingespart wurden, soll nächstes Jahr fast doppelt so viel wegfallen.

Bei kurzfristigen Sparmassnahmen trifft es die direkte, die freie Förderung, denn von den 37.5 Milionen Kulturgelder sind  30 Milionen an mehrjährige Leistungsverträge gebunden. 

Daneben mögen die knapp CHF 400'000 nichtig erscheinen, aber für die meisten Gesuchsteller*innen bedeuten dee von Kultur Stadt Bern und ihren Fachkommissionen gesprochenen Unterstützungen die Basis der Finanzierung. Die Streichung der direkten Förderbeiträge trifft das noch nicht etablierte Kulturschaffen und damit ein Stück weit die Zukunft der Berner Kultur überhaupt.