Verleihung Schweizerischer Maturaarbeitspreis 2021

14.05.2021 Am 20. Mai wird der Schweizerische Maturaarbeitspreis 2021 verliehen. Die diesjährigen Gewinner*innen sind Morgane Rossel, Julia Bessler, Carla Keller und Sebastian Fischer.

Jährlich verleiht der Bachelor-Studiengang Vermittlung in Kunst und Design den Schweizerischen Maturaarbeitspreis. Dieses Jahr wurde eine Rekordzahl von 55 herausragenden Maturaarbeiten aus der ganzen Schweiz eingereicht. Zwölf Arbeiten, vom Dokumentarfilm über ein Magazin bis zur Modekollektion, überzeugten die Jury für die Auswahl in die erste Runde. Diese Finalist*innen durften Ihre Arbeiten persönlich vor präsentieren. Gewonnen haben den diesjährigen Preis Morgane Rossel, Julia Bessler, Carla Keller und Sebastian Fischer. Rossels und Besslers Arbeiten haben die Jury gleichermassen überzeugt, so dass sich die zwei Nachwuchskünstlerinnen den ersten Platz teilen.

Normalerweise werden die Gewinner*innenarbeiten während unserer Diplomausstellung gezeigt. Aufgrund der besonderen Lage findet dieses Jahr am 20. Mai um 19 Uhr die Preisübergabe mit Vernissage im kleinen Kreis statt. Die Arbeiten der Preisträger*innen werden zudem für einen Monat im Schaufenster der HKB, an der Fellerstrasse 11, ausgestellt. Am 10. Juni folgt um 17.30 Uhr eine Finissage. Die Art der Durchführung hängt von den aktuellen Bestimmungen ab. Konsultieren Sie unsere Veranstaltungsseite.

Morgane Rossel «FEMMES»
Graphic Novel
Roter Farbstift auf Papier
40 Seiten

Was bedeutet es, Frau zu sein und wie hat sich dieses Rollenbild im Laufe der Zeit verändert? Mit der Graphic Novel «FEMMES» greift Morgane Rossel dieses Thema auf und lässt die Leser*innen mehrere Protagonistinnen durch verschiedene Epochen unserer Geschichte begleiten. Rossel will in ihrer Arbeit zeigen, warum Frauen aller Herkünfte und Klassen auf die Strasse gehen. Systematische Unterdrückung, Ungleichheit und Gewalt gegen Frauen sind einige der Stichworte, die uns die Autorin ohne Scheu vorsetzt und klar macht, dass wir als Gesellschaft noch einen weiten Weg vor uns haben. Die brutale Realität der verschiedenen Szenarien wird durch den prägnanten Zeichenstil und die Wahl des ausschliesslich roten Farbstiftes doppelt unterstrichen. Rot, so die junge Künstlerin, ist eine Farbe der Kraft und des Mutes, steht aber auch stellvertretend für Gewalt und Blut. 

Schule: Gymnase du Bugnon (Ours), Lausanne
Betreuende Lehrperson: Mme Graff & Mme Pillionnel

Julia Bessler «CENSORED»
Sechsteilige Modekollektion,
mit Tinte bemalte Jacke aus Leder,
digitale Fotografie

Mit ihrer Arbeit «CENSORED» verbindet Julia Bessler nicht nur aktuelle Gesellschaftsthemen mit einer fundierten kunstgeschichtlichen Recherche, sondern schafft es auch, diese an persönliche Aspekte zu binden.
Ob in der Schule, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Supermarkt – Mit einer selbstgenähten Leder-Zwangsjacke und mit Schutzmaske inszeniert sich Julia Bessler in vier Fotografien als (stummes) Sprachrohr gegen die Zensur durch den Staat. Inspiration für Ihre Arbeit holt sie sich durch eine intensive Auseinandersetzung mit der Künstlerin Annemirl Bauer, die in der DDR mit Einschränkungen durch den damaligen Staatssicherheitsdienst (Stasi) zu kämpfen hatte. Ausgehend von Bauers Werken und Lebensabschnitten hat Bessler eine Modekollektion entwickelt: Sechs Looks als Repräsentation von sechs Phasen in Bauers Leben, welche unter den Restriktionen der DDR standen. Die Entscheidung, ausgehend von Bauers Leben eine Kollektion zu entwickeln, legt Julia Bessler reflektiert und überzeugend dar.

Schule: Realgymnasium Rämibühl, Zürich
Betreuende Lehrperson: Daniel Lorenzi

Faust in Rot
Ausschnitt des Covers von Morgane Rossel «FEMMES», Graphic Novel
Zwei junge Frauen zwischen zwei Regalen im Supermarkt. Eine blickt mit verschränkten Armen in die Kamera und trägt eine gelbe Jacke.
Julia Bessler in ihrer Leder-Zwangsjacke und mit Schutzmaske im Supermarkt.

Kurzfilm
17 Min. 36 Sek.

«Frühsommernachtstraum» handelt vom Jungsein. Er erzählt vom Sich-frei-Fühlen und von der Einzigartigkeit des Moments. Mit Ihrem Film entführt Carla Keller die Zuschauer*innen in eine Welt der Jugend, der Freundschaft und der Sorglosigkeit. Keller filmte eine spontane Fahrradtour und fing ohne Drehbuch authentische Momente der Reise ein. Das auf der Reise entstandene Material ergänzt sie durch Unterwasseraufnahmen, welche die Szenen assoziativ verbinden. In einer traumartigen Stimmung begleiten wir drei junge Menschen bei einer Fahrradtour durch warme Sommertage und Abende. Die durch die Handkamera geschaffene Atmosphäre zieht die Betrachter*in direkt in die Handlung hinein. Die ruhigen und sinnlichen Aufnahmen werden durch eigenkompositorische Klavierstücke von Carla Keller untermalt, was der Arbeit zusätzlichen Tiefgang verleiht. Keller überzeugt mit ihrem Film sowohl auf gestalterisch-künstlerischer Ebene, als auch in der sorgfältigen Reflexion und Dokumentation ihrer Arbeit.

Schule: Gymnasium Kirchenfeld, Bern
Betreuende Lehrperson: Sarah Fuhrimann

Zwei junge Menscen liegen in einer Wiese unter blauem Himmel in der Dämmerung. Bild steht senkrecht.
Filmstill

Essayfilm
22 Min. 7 Sek.

Klimawandel, Erderwärmung und Gletscherschmelzen sind besonders in den letzten Jahren zu häufig debattierten Themen geworden. Umso schwieriger mag es darum erscheinen, zu einer solchen Thematik eine innovative und zugleich kreative künstlerische Arbeit zu liefern. 
Mit seinem Essayfilm «Unter Decken» nimmt sich Sebastian Fischer dieser Herausforderung an und untersucht das Abschmelzen des Rohnegletschers im schweizerischen Wallis. Dabei bezieht er touristische Aspekte ebenso ein wie die Abdeckung, welche vor wenigen Jahren zum Verlangsamen der Abschmelzung auf der Gletscherzunge installiert wurde. Der Film überzeugt mit seinen subtilen und gleichzeitig eindringenden Bildern. Der Autor nimmt sich dafür Zeit: Er lässt die Bilder teilweise unkommentiert für sich sprechen, nur begleitet von qualitativ hochstehenden Tonaufnahmen. Man hört es tröpfeln, krachen und spalten. Ein Gefühl des Unvermeidbaren macht sich in den Zuschauer*innen breit. Fischer führt uns durch die Dramaturgie des Filmes und macht klar: Der Fokus liegt auf den Bildern. 

Den ganzen Film finden Sie hier Maturaarbeit: Unter Decken – YouTube

Schule: Gymnasium Biel-Seeland
Betreuende Lehrperson: Oliver Kreuter

Verlinkung: Bachelor Vermittlung in Kunst und Design

Gletscherbild unten links grünes Wasser
FIlmstill