Auditive Kulturen

Untersuchungen auditiver Kulturen widmen sich hörbaren Situationen, Zusammenhängen und Entwicklungen, die über das Musikalische hinausgehen. Sie beschäftigen sich mit Fragen nach der klanglichen Gestaltung in der alltäglichen Sphäre wie auch nach deren Durchdringung durch das bewusste Hören. Das Auditive wird als im kulturellen (Er-) Leben verankert begriffen.

 


Ausgangspunkt ist die Annahme einer Historizität der Sinne. Ziel ist einerseits die Erweiterung der Sozial- und Kulturwissenschaften um die auditive Ebene, zum anderen die Erprobung und Reflexion künstlerischer Umgangsweisen mit Klang. Konkrete Forschungsgegenstände sind u.a. die Klanggestaltung als Teil politischer und gesellschaftlicher Repräsentation, die Klangökonomie- und -ökologie sowie die Sonifikation. Das Forschungsfeld verbindet dabei einen historisch-hermeneutischen Ansatz mit gegenwartsbezogenen künstlerisch-forschenden und diskurstheoretischen Methoden.

 

Verantwortung

Andi Schoon

 

Laufende Forschungsprojekte

Listen, that's us!

 

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Zur Kulturgeschichte der Sonifikation

Denkgeräusche 1

Denkgeräusche 2

Kartoffel klopfen

Auge | Ohr

Seismophon

Sonifyer (Website)

 

 

 

Suche

KONTAKT

Hochschule der Künste Bern

Forschung

Fachstelle F+E

Fellerstrasse 11

CH-3027 Bern

 

T +41 31 848 38 18

F +41 31 848 38 51

 

E-Mail