Das geschulte Ohr

Eine Kulturgeschichte der Sonifikation

 

Wie klingt der menschliche Körper? Wie ein rundlaufender Motor – oder wie ein unterseeisches Objekt? Akustische Medien erlauben es nicht nur, Klänge zu speichern und zu übertragen. Sie ermöglichen es auch, bislang vermeintlich stille Phänomene hörbar zu machen. Der vierte Band der »Sound Studies« widmet sich der Frage: Wie entstehen neue wissenschaftliche Erkenntnisse und ästhetische Formen durch geschulte Ohren und akustische Darstellung? Die Herausgeber legen damit eine erste umfassende Kulturgeschichte der Sonifikation in deutscher Sprache vor.
 
Mit Beiträgen von Florian Dombois, Nada Endrissat, Sabine von Fischer, Florian Grond, Michael Harenberg, Thomas Hermann, Michel Iber, Julian Klein, Stefan Krebs, Shintaro Miyazaki, Claus Noppeney, David Oswald, Martin Rumori, Andi Schoon, Holger Schulze, Volker Straebel, Alexandra Supper, Jan Thoben, Axel Volmar, Daniel Weissberg und Katja Windt.
 

ISBN:  978-3-8376-2049-8


Verlag: transcript


Jahr: 2012

Umfang: 326 Seiten
 

Suche