Geldschein - Zur visuellen Rhetorik des Geldes

Geld ist eine Konvention – das heisst: Es verwirklicht sich im Diskurs. In einer Gesellschaft kursieren unterschiedliche «Erzählungen», die das Denken über und den Umgang mit Geld beeinflussen. Solche Erzählungen werden auch durch Bilder vermittelt: das Motiv auf der Kreditkarte, die Werbung der Bank, die Banknoten im Kriminalfilm. Doch wie genau funktionieren solche visuelle Erzählungen von Geld? Mit welchen visuell-rhetorischen Mitteln werden sie kommuniziert? Die Dissertation verfolgt das Ziel, den Anteil visueller Kommunikation am «Gelddiskurs» erstmals systematisch zu erforschen.

 

auführliche Informationen zum Projekt (PDF)

 

Artikel zum Forschungsbericht, Der Bund, 22.08.2018 (PDF)

Suche

Projektleitung:

Simon Küffer (Doktorand)

 

Projektverantwortung:

Oliver Lubrich (Doktoratsbetreuer UniBe)

Arne Scheuermann (Doktoratsbetreuer HKB)

 

Partner:

UniBe: Universität Bern, Institut für Germanistik

 

Laufzeit:
01/2017–12/2019

 


Finanzierung:
Schweizerischer Nationalfonds