Geldschein - Zur visuellen Rhetorik des Geldes

Geld ist eine Konvention – das heisst: Es verwirklicht sich im Diskurs. In einer Gesellschaft kursieren unterschiedliche «Erzählungen», die das Denken über und den Umgang mit Geld beeinflussen. Solche Erzählungen werden auch durch Bilder vermittelt: das Motiv auf der Kreditkarte, die Werbung der Bank, die Banknoten im Kriminalfilm. Doch wie genau funktionieren solche visuelle Erzählungen von Geld? Mit welchen visuell-rhetorischen Mitteln werden sie kommuniziert? Die Dissertation verfolgt das Ziel, den Anteil visueller Kommunikation am «Gelddiskurs» erstmals systematisch zu erforschen.

 

auführliche Informationen zum Projekt (PDF)

Suche

Projektleitung:

Simon Küffer (Doktorand)

 

Projektverantwortung:

Oliver Lubrich (Doktoratsbetreuer UniBe)

Arne Scheuermann (Doktoratsbetreuer HKB)

 

Partner:

UniBe: Universität Bern, Institut für Germanistik

 

Laufzeit:
01/2017–12/2019

 


Finanzierung:
Schweizerischer Nationalfonds