HCCD – Health Care Communication Design

Von der Stationsregel an der Wand bis zur Zimmereinrichtung der Gemeinschaftsküche – von der Berufskleidung der Pflegenden bis zur Signaletik der Notaufnahme: Kommunikative, architektonische und gestalterische Aspekte spielen im Gesundheitswesen eine zunehmend grössere Rolle. Die Kommunikationsumgebung in Gesundheitseinrichtungen soll die Genesung und Rehabilitation von PatientInnen unterstützen. Zudem soll sie Rücksicht auf die besonderen Bedürfnisse bestimmter Patientengruppen und Fähigkeitseinschränkungen bei bestimmten Krankheitsbildern (z.B. Demenz, psychische Erkrankung) nehmen.

 

Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe Health Care Communication Design (HCCD) vereinigt verschiedene Forschende der Berner Fachhochschule (BFH) und befasst sich mit Problemstellungen rund um das Kommunikationsumfeld, die Architektur, die Gestaltung und die kommunikativen Praktiken im Gesundheitswesen. Im Rahmen von interdisziplinären Forschungsprojekten untersuchen Fachleute aus den Bereichen Kommunikationsdesign, Pflegewissenschaft und Architektur, Prozessmanagement und Informatik Lösungsmöglichkeiten und erarbeiten Grundlagenwissen in diesem Feld. Die Kooperation von fünf Forschungsschwerpunkten der BFH ermöglicht so einen umfassenden Blick auf komplexe Fragestellungen im Gesundheitswesen. Partner und Zielmärkte dieser Forschung sind die öffentliche Hand und die Privatwirtschaft in Form von Verbänden, Spitälern, Heimen, Langzeitpflegeeinrichtungen, Beratungsunternehmen, Investoren, Architekturbüros und Weiterbildungseinrichtungen. Bisherige Projekte und Vorstudien wurden durchgeführt u.a. mit Curaviva, Inselspital Bern, Felix-Platter-Spital Basel, Triemlispital Zürich, College M Bern. Im Dienstleistungsauftrag erstellt die Arbeitsgruppe auch Gutachten zum kommunikativen Setting in Spitälern.

 

Die interdisziplinäre Kooperation zwischen dem Forschungsschwerpunkt Kommunikationsdesign (HKB) und dem Forschungsfeld Psychosoziale Gesundheit der Berner Fachhochschule, Gesundheit besteht seit 2008. Seit 2010 sind mit den Forschungsfeldern „Architekturprozesse“ und „Management und Bauprozesse“ der Berner Fachhochschule, Architektur, Holz und Bau und mit der Forschung des Departements Wirtschaft zu Prozessmanagement im Gesundheitswesen weitere Partner hinzugetreten. 2017 wurde die Arbeitsgruppe um das Institute for Medical Informatics I4MI der Berner Fachhochschule, Technik und Informatik, ergänzt.

 


Kooperationsprojekte in der Arbeitsgruppe HCCD:
•    Aggressionsmanagement (2008-09)
•    Patienten- und Angehörigenedukation (2008-09)
•    Wartezeiten (2011-13)
•    KULTurA – Kommunikationsdesign in kultursensiblen Alters- und Pflegeeinrichtungen, Promotionsprojekt im Rahmen der GSA (2012-13)

•    ENCRICH - Environment, Communication Design and Critical Incidents in Nursing Homes for Residents Diagnosed with Dementia (2013-14)

•    CommuniCare - Kommunikationsdesign in kultursensiblen Alters- und Pflegeeinrichtungen (2013-16)

 

Mitglieder der Forschungsgruppe HCCD haben bei der Broschüre "Mehr Patientensicherheit durch Design: Systemische Lösungen fürs Spital" der Stiftung Patientensicherheit Schweiz als ExpertInnen mitgewirkt:

 

Broschüre Deutsch

Broschüre Englisch

 


Weitere Forschungsprojekte im FSP Kommunikationsdesign im Themenfeld HCCD:

•    Universitäres Notfallzentrum am Inselspital Bern – Optimierung der Wartezone Inselspital Bern

•    Kommunikationshilfe für Pflegefachpersonen und fremdsprachige Patienten und Angehörige in der Pädiatrie

•    Signaletik und psychische Gesundheit

•    Warteraum - Universitäres Notfallzentrum am Inselspital Bern (2015-16)

•    Bilderbögen zur Patienteninformation (2014-16)

•    Duftkulissen in der Notaufnahme (2015)
•    Neue Darstellungsformen (2006-08)
•    Bildsprachfähig (2007-08)

•    Spitalatlas (2008-09)
•    Punkt für Punkt (2010-11)
•    Stimmungsbarometer (2010-11)

 


Weitere Projekte unserer Partner:
BFH Gesundheit
BFH AHB

 

 

Ansprechpartner/in:

Arne Scheuermann, Minou Afzali

 

 

Suche