Zwischensaison

Das Forschungsprojekt «Zwischensaison» untersucht explorativ die Visualisierung von disparaten Sammlungsbeständen am Grundlagenbeispiel Hotelarchiv Schweiz

 

Grundlagen
Ein Hotelarchiv besteht aus den unterschiedlichsten Gegenständen und Artefakten. Wie kann man eine solche Sammlung visuell verwalten und nutzen? Oder allgemeiner gefragt: Auf welche Weise lassen sich komplexe vielschichtige Informationsträger mit sehr heterogenem Charakter mittels Knowledge Visualization beschreiben, zusammenführen, visuell strukturieren und kontextualisiert vermitteln?

 


Ziel war es, eine reichhaltige Sammlung mit heterogenem Archivmaterial anhand von Netzwerken zu visualisieren, um einen erweiterten Überblick über das Bestandsmaterial zu schaffen und "Kontaktzonen" sowie Entstehungszusammenhänge zu veranschaulichen. Wissenschaftler/innen und Forschende lässt diese alternative Dokumentationsart neue Assoziationen, Erkenntnisse und Schlussfolgerungen im Bereich Tourismus, Hotelgeschichte und Architektur aber auch weiter entfernten Fachgebieten, zu. Der Innovationsgehalt des Projektes liegt zum einen darin, eine schwer überschaubare Menge von unterschiedlichstem Archivgut vergleichbar zu machen und zum anderen, gleichzeitig qualitative und quantitative Informationen in einer gemeinsamen Nutzeroberfläche zur Verfügung zu stellen.

 


Hierzu wurde ein visuell basiertes Tool entwickelt, das parallel – als Alternative zur gängigen Datenbank und der herkömmlichen textbasierten Listendarstellung – als Informationssuche genutzt werden kann. Gleichzeitig sollte der Schwierigkeit bei der Formulierung der Suchanfrage begegnet werden.

 


Vorgehen
1. Aufbereitung des Untersuchungsmaterials: Die Recherche zu Modellen und Verfahren der Knowledge Visualization in Bezug auf Netzwerke von quantitavien/qualitativen historischem Archivgut wurde abgeschlossen und präsentiert und durch den "State of the Art" zu Themenbereichen wie Database, Records Management oder Sammlungsdokumentation ergänzt und in Labortagebüchern resümiert. Das Material wurde in der Feldforschung prototypisch aufbereitet und ergänzt.

 


2. Explorative Entwicklung und Realisierung verschiedener Knowledge Visualization: Anhand der Ergebnisse von Arbeitspaket 1 wurde das Sammlungsmaterial visuell exploriert. Eigenständige visuelle Darstellungsformen der Sammlung wurden erarbeitet, wobei eine Kombination von visuellen, semantischen und textbasierten Zugängen des qualitativ beschriebenen Materials im Vordergrund steht. Unterschiedliche Visualisierungstools wurden getestet: kognitive Karten, virtuelle Raumbegehungen, elastische Zeitschienen und alternative Datenbanken. Die analogen und digitalen Systeme wurden nach Kriterien gelungener Knowledge Visualization evaluiert.

 


3. Evaluation entwickelter Knowledge Visualization-Tools und Expolitation: Als Output wurde parallel zum Gestaltungstool eine vergleichendanalytische Dokumentation der innovativen visuellen Massnahmen erstellt, die sich zu Empfehlungen für alternative Suchsysteme, Sammlungsdokumentation und Visualisierungen von Netzwerken mit komplexen Informationsträgern verallgemeinern lassen.

 

 

Forschungsbericht Nr. 6

ISBN 978-3-9523846-6-4 

 

 

Das Forschungsprojekt wurde einer Publikation in China präsentiert:

ADI Design Award - Graphic Design Annual, Vol. 3, 2012

 

 

ausführliche Informationen zum Projekt (PDF)

 

zurück

Suche

ORGANISATION

Projektleitung:

Fabienne Kilchör

 

Mitarbeit:

Patricia Schneider

Hélène Jordi-Marguet

 

Projektverantwortung:

Jimmy Schmid

 

Projektpartner:

Hotelarchiv Schweiz

 

Finanzierung:

Berner Fachhochschule, BFH

 

Laufzeit:

1/2009–8/2010