Dozierende und Mitarbeitende

Name: Waespi
Vorname: Oliver
Organisationseinheit: Musik
Funktion: Assistenz
 
Telefon: +41 31 848 39 99

Oliver Waespi studierte Komposition sowie Orchesterleitung und Filmmusik an der Hochschule für Musik und Theater Zürich sowie an der Royal Academy of Music in London.

 

Seine Musik wird durch Sinfonieorchester und Kammerensembles, Solisten, Chöre sowie zahlreiche sinfonische Blasorchester und Brass Bands in aller Welt aufgeführt. Einige davon gehören in ihren jeweiligen Sparten zu den national und international führenden Ensembles und Künstlern, wie etwa das BBC Philharmonic Orchestra, die Jenaer Philharmonie, das Brodsky Quartet, die BBC Singers, die Osaka Municipal Band, die Royal Marine Band der Niederlande, die University of Illinois Wind Symphony, das Swiss Brass Consort, das Sinfonische Blasorchester Bern, die Bands von Manger und Eikanger in Norwegen, das Ensemble TaG sowie Solisten wie Thomas Rüedi, Lukas Christinat, Solohornist im Luzerner Sinfonieorchester oder Perry Hoogendijk, Solotubist im Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam.

 

Anhand des Interpretenkreises wird deutlich, dass Oliver Waespi vielfältige musikalische Interessen pflegt. Zusätzlich leitet er regelmässig Workshops im In- und Ausland, in neuerer Zeit unter anderem am Konservatorium in Bozen, an der Vanderbilt University in den USA oder an der Musikhochschule Luzern. Er ist als Experte bei Musikwettbewerben tätig und ist Lehrbeauftragter an der Hochschule der Künste Bern. Für seine Musik erhielt er unter anderem den Internationalen George Enescu-Kompositionspreis 2003, den London-Werkaufenthalt 2005/2006 der Zuger Kulturstiftung Landis&Gyr, einen Preis am Uuno Klami-Wettbewerb 2009 in Finnland, 2011 den Kompositionspreis des Eidgenössischen Orchesterverbands, 2013 den NBA Revelli Award in den USA oder 2014 den Stephan Jäggi-Preis. 

 

Suche