Dozierende und Mitarbeitende

Name: Hürzeler
Vorname: Luzia
Organisationseinheit: Forschung, Y Institut
Funktion: Künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin FSP Intermedialität
 
Telefon: +41 31 848 39 18

Webseite

 

Forschungsprojekt

Wir sind im Winterschlaf!

 

1976 geboren in Solothurn

 

1993-1998 Lehrerseminar Solothurn

1998-2002 Ecole Supérieure des Beaux-Arts, Genève

2001 Chelsea College of Art & Design, London

2002-2004 MA in Fine Art, Slade School of Fine Art, University College London

2004-2007 Assistante HES, Haute Ecole d’Art & Design, Genève

2007-2009 Atelierstipendium, Istituto Svizzero di Roma

Seit 2010 Künstlerisch-wissenschaftliche Mitarbeiterin, Hochschule der Künste Bern

2010-2012 Atelier à L’Usine, Fonds d’art contemporain, Ville de Genève

Seit 2012 SNF-Forschungsprojekt "Wir sind im Winterschlaf!", Hochschule der Künste Bern und Universität Bern / Graduate School of the Arts

Seit 2012 Enseignante, Ecole cantonale d’art du Valais, Sierre

 

Einzel-und Doppelausstellungen (Auswahl)

2015/16 So wie ich mich kenne, Galerie Gisèle Linder, Basel (mit Carmen Perrin)

2014 How to sleep among wolves, Biennale Bern, Kunstmuseum Bern / Zwischen mir und dem Anderen, Kunsthaus Grenchen (mit Esther Ernst)* / How to sleep among wolves 1, Galerie Gisèle Linder, Basel (mit Andrea Wolfensberger)

2013 Werke aus der Sammlung: Luzia Hürzeler, Kunstmuseum Bern

2012 Die Forelle (La Truite), espace kugler-art contemporain, Genève* / Die Forelle, Galerie Gisèle Linder, Basel (mit Mingjun Luo)

2011 Aus dem Auge, Institut für moderne Kunst Nürnberg D

2010 Aus dem Auge, Kunstmuseum Solothurn*

2009 Luzia Hürzeler, Video, Galerie Gisèle Linder, Basel (mit Elizabeth Cooper) / Art & Son, Villa Bernasconi, Genève (mit Laurent Faulon)

2006 Evaporation, OFF 06, Projektraum für zeitgenössische Kunst, Thun / Luzia Hürzeler, Milkshake Agency, MAC_06, Genève / Luzia Hürzeler, Galerie Quellgasse 3, Bieler Fototage, Biel*

2005 Sous un autre œil, Espace d’art contemporain (les halles), Porrentruy / Videoinstallation: Luzia Hürzeler, Galerie Gisèle Linder, Basel (mit Michael Rouillard and Peter Willen)

2004 Luzia Hürzeler, Salle Crosnier, Palais de l’Athénée, Genève*

 

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2016 No Walk, no Work, Centre d’art contemporain Yverdon-les-Bains / ART|46|Basel, Galerie Gisèle Linder, Basel / ArtGenève, Galerie Gisèle Linder, Genève

2015 Flights of the mind, Filmfestspiele Cinque Garzoni, Venezia I / The Hidden Soul of The Inanimated, ARTEMOVENDO, Goethe-Institut, Porto Alegre BR / Reflets dans l’eau, Project Room Rue Sans Fraise, Paris F / Yolo, Tom Bola, Zug

2014 Entre chien et loup, Villa Bernasconi, Genève* / ART|45|Basel, Galerie Gisèle Linder, Basel / Hitzewelle. Neuerwerbungen 2004 bis 2013: Eine Auswahl, Kunstmuseum Solothurn / Alles in Ordnung – Struktur im Film und Film als Struktur, Temporary Gallery, Köln D

2013 Schwanken und Verschwinden, Filmfestspiele Cinque Garzoni, Venezia I

2012/2013 28. Kantonale Jahresausstellung, Kunstmuseum Solothurn

2012 A Touch of Life, Galerie Anita Beckers, Frankfurt D / Remue-ménage (Charlatan), Museu de Arte Moderna, Salvador de Bahia BR / ART|43|Basel, Galerie Gisèle Linder, Basel

2011/2012 Another World-Eine andere Welt, Kunstraum Dreieich, Dreieich D*

2011 Oneself as Another, K3 – Project Space, Zürich / Café des rêves, Eine Videoausstellung, Helmhaus Zürich / Chair(e) Fiction, La Nef, Le Noimont* / Position 2, Galerie Bob Gysin, Zürich / Genug ist nicht genug, Stadtgalerie, Bern / ART|42|Basel, Galerie Gisèle Linder, Basel

2010 Bourses, Ville de Genève – Fonds Bertoud, Lissignol-Chevalier et Galland, Centre d’Art Contemporain, Genève / L’unico / The Only One, Studio Tommaseo, Trieste Contemporanea, Trieste I* / ART|41|Basel, Galerie Gisèle Linder, Basel

2009 Project 25, Galerie Gisèle Linder, Basel / Spazi Aperti – Re-making worlds, Accademia di Romania, Roma I*

2008/2009 Miniaturisation, Galerie Gisèle Linder, Basel 2008

2008 Comme des bêtes. Ours, chat, cochon & Cie, Musée cantonal des Beaux-Arts, Lausanne / Welcome, American Academy, Roma I / Summertime, Galerie Gisèle Linder, Basel / In Progress, PROGR, Bern

2007 SHContemporary 07, Fei Contemporary Art Center, Shanghai RC / Swiss Art Awards, Messezentrum, Basel / 12e Biennale de l’Image en Mouvement, Compétition internationale, Centre pour l’Image en Mouvement, St Gervais, Genève / Tierisch. Wenn der Mensch auf den «Hund» kommt, Haus für Kunst Uri, Altdorf / Powrot fizjonomii, Photomonth Festival Krakow 2007, Bunkier Sztuki, Contemporary Art Gallery, Cracovie PO / 24. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest, Kassel D / Selected by ... Ankäufe 2003-2006 der Kunstsammlung der Stadt Biel, CentrePaquArt, Biel / Atypisch Welsch, Galerie Gisèle Linder, Basel / (Untitled), Istituto svizzero, Roma I

2006 Pigeon vole!, Stiftung Sammlung Robert, Museum Neuhaus, Biel / The Emma Hart Biennale, Ada Street Gallery, London GB / La Visite, Fondation Zervos, La Goulotte, Vézelay F*

2005 Schnittstelle, Aus der Sammlung von Erwin Oberwiler, Kunstmuseum Olten

2004 The International Exchange Exhibition, Hunter College/Times Square Gallery, New York USA* / Experimentica 04, Chapter, Cardiff GB / MA Degree Show, Slade School of Fine Art, London GB

2002 Kiefer-Hablitzel Stipendium, Messezentrum, Basel

2000 Festival de l’art en vidéo, Musée de l’art contemporain, Lyon F

 

* = mit Publikation

 

Auszeichnungen/Preise

2012 Bourse en Art Plastique de la Société des Arts de Genève

2012 Auszeichnungspreis des Kunstvereins und der Stadt Solothurn

2010-2012 Atelier à L’Usine, Fonds d’art contemporain (Fmac), Ville de Genève

2007-2009 Atelierstipendium, Istituto Svizzero di Roma I

2008 Projektbeitrag, Kanton Solothurn

2007/2008 Anerkennungsbeitrag, Bundesamt für Kultur, Bern

2007 Projektbeitrag, Migros-Kulturprozent, Zürich

2006 Werkjahrbeitrag, Kanton Solothurn

2005 Anerkennungspreis der Kulturstiftung Alten, Solothurn

2003 Slade Project Award, London GB

2002 Beitrag aus dem Kulturfonds, Bundesamt für Kultur, Bern

2001 AIAS (Associations of International Art Schools), Prize-of-Honour, London GB

 

Werke in öffentlichem Besitz

Kunstmuseum Bern (Stiftung Kunst Heute)

Sammlung, Kunstmuseum Solothurn

Sammlung Kunstverein Solothurn

Fonds cantonal d’art contemporain, Genève

Fonds municipale d’art contemporain, Genève

Kunstsammlung der Stadt Biel

Sammlung Kanton Solothurn       

 

Publikationen (Auswahl)

- April 1984 und 2014, faltblatt # 6, Oktober 2015 (mit Text von Johanne Mohs)

- Entre chien et loup, Publication d’exposition, Villa Bernasconi, Ville de Lancy, Genève, 2014

- Stiftung Kunsthaus Grenchen (Hg.), Zwischen mir und dem Anderen. Luzia Hürzeler – Esther Ernst, Ausstellungskatalog Kunsthaus Grenchen, 2014 (mit Textwn von Eva Inversini und Alice Henkes)

- Die Forelle (La Truite), Fanzine, espace kugler - art contemporain, Genève 2012 (mit text von Johanne Mohs)

- Another World, Kunstraum Dreieich, Die Kunsttermine Verlagsgesellschaft, Neu-Isenburg 2011

- Chair(e) Fiction, La Nef, Le Noimont, 2011

- Kunstmuseum Solothurn (Hg.), Luzia Hürzeler: Aus dem Auge, Verlag für moderne Kunst Nürnberg, Nürnberg 2010 (mit Texten von Christoph Vögele und Ludwig Seyfarth) 

- L’unico / The Only One, international group exhibition, Studio Tommaseo, Trieste Contemporanea, Trieste 2010

- Comme des bêtes. Ours, chat, cochon & Cie, Ausstellungskatalog Musée cantonal des Beaux-Arts Lausanne, Lausanne 2008

- The International Exchange Exhibition, Hunter College/Times Square Gallery, New York USA, 2006

- Die Rückkehr der Physiognomie, Katalog der Bieler Fototage, Biel 2006 (mit Text von Claude-Hubert Tatot)

- La visite, Catalogue d’exposition, Fondation Zervos, La Goulotte, Vézelay 2006 (mit Text von Christian Besson)

- Luzia Hürzeler, Les Cahiers de la Classe des Beaux-Arts, No.154, Salle Crosnier, Palais de l’Athénée, Société des Beaux-Arts de Genève, 2004 (mit Text von Mark Godfrey)

 

Texte

- JOHANNE MOHS, «Verlauf, verankern». in: April 1984 und 2014, faltblatt # 6, Oktober 2015

- ALICE HENKES, «Mit den Wölfen träumen. Zur Mensch-Tier-Beziehung in den Arbeiten von Luzia Hürzeler», in: Zwischen mir und dem Anderen, Publikation zur Ausstellung, Stiftung Kunsthaus Grenchen, 2014

- EVA INVERSINI, «Luzia Hürzeler – Der Stoff der Träume», in: Zwischen mir und dem Anderen, Publikation zur Ausstellung, Stiftung Kunsthaus Grenchen, 2014

- JOHANNE MOHS, «Sinn Bild Schim Flut», in: Die Forelle (La Truite), «Fanzine», espace kugler - art contemporain, Genève 2012

- LUDWIG SEYFARTH, «Irgendwann passiert immer etwas. Tableau Vivant, Körper und Kommunikation im Werk von Luzia Hürzeler», in: Luzia Hürzeler, Aus dem Auge, Ausstellungskatalog Kunstmuseum Solothurn, Verlag für moderne Kunst Nürnberg 2010

- CHRISTOPH VÖGELE, «Zeit-Skulpturen. Zum Schaffen von Luzia Hürzeler und der Ausstellung im Kunstmuseum Solothurn», in: Luzia Hürzeler, Aus dem Auge, Ausstellungskatalog Kunstmuseum Solothurn, Verlag für moderne Kunst Nürnberg 2010

- MAGALI MOULINIER, «Le chat», in: Comme des bêtes. Ours, chat, cochon & Cie, Ausstellungskatalog Musée cantonal des Beaux-Arts Lausanne, 2008

- DIEGO CASTRO, «Eintragungen ins Nichts. Über Luzia Hürzeler», Ausstellungstext, Evaporation, OFF 06, Projektraum für zeitgenössische Kunst, Thun, 2006

- CLAUDE-HUBERT TATOT, «Blast/Selbstporträt für die Katz», Katalog der Bieler Fototage 2006

- CHRISTIAN BESSON, in: «La visite», Ausstellungskatalog Fondation Zervos, La Goulotte, Vézelay 2006

- MARK GODFREY, Luzia Hürzeler (Les Cahiers de la Classe des Beaux-Arts, N° 154), Ausstellungskatalog Salle Crosnier, Palais de l’Athénée, Société des Beaux-Arts de Genève, 2004

- DANIEL WILHEM, «Remarque», in: Publication d’exposition, Diplômes 2002, École supérieure des beaux-art, Genève, 2002

 

Artikel (Auswahl)

- ANDREW M. GOLDSTEIN, «10 of the Best Art Works at Art Basel», Artspace, 15.06.2016 

- ALICE HENKES, «Die Künstlerin, die mit den Wölfen träumt, Zur Ausstellung von Luzia Hürzeler im Kunsthaus Grenchen», Radio SRF, 21.03.2014

- ANNETTE HOFFMANN, «Zustände nahe am Schlaf. Die Galerie Linder zeigt neue Arbeiten von Luzia Hürzeler und Andrea Wolfensberger», in: BAZ, 25.01.2014

- KONRAD TOBLER, «Luzia Hürzeler, Aus dem Auge», in: Kunstbulletin, 5/2010 

- ANNETTE HOFFMANN, «Vom Öffnen und Schliessen der Kamerablende. Repräsentation des Sichtbaren: Videoarbeiten von Luzia Hürzeler im Kunstmuseum Solothurn», in: artline.org, Kunstmagazin, 20.04.2010

- MARGUERITE MENZ, «Statuen auf Zeit», in: Neue Zürcher Zeitung, 10.04.2010

- ANDREA AFFOLTER, «Aus dem Auge: Videokunst im Kunstmuseum Solothurn», Radio SRF, Regionaljournal Aarau Solothurn, 13.03.2010

- SABINE ALTORFER, «Warten, Flüchten, Platzen. Das Kunstmuseum Solothurn präsentiert die Videokünstlerin Luzia Hürzeler. Ein spannendes Werk voller existentieller Sinnbilder.», in: MZ, 06.03.2010

- KAREN N. GERIG, «Pusteblüten und Duschgeräusche. Sechs Künstler zeigen in der Galerie Linder wunderbare Kunst von ennet dem Röstigraben», Basler Zeitung, 15.2.2007

- MARGUERITE MENZ, «Luzia Hürzeler», Kunstbulletin, 9/2006

- CLAUDE-HUBERT TATOT, «Luzia Hürzeler, l'image construite», in: plumart.com, 2006

- YVES-ANDRÉ DONZÉ, «L’artiste vidéaste joue avec la matérialité de l’image, lui donnant vie et légèrté», in: Le Quotidien Jurassien, 22.10.2005

- FRÄNZI RÜTTI-SANER, «Ueberraschende Sichtweisen auf Alltagssituationen. Videokunst. Die Langendörferin Luzia Hürzeler zeigt ihre Videoinstallationen in Les Halles in Porrentruy ...», in: Solothurner Zeitung, 14.10.2005

- TADEUS PFEIFER, «Ausgepresste Zitrone, Gisèle Linder zeigt Malerei von Michael Rouillard und Peter Willen sowie eine Videoinstallation von Luzia Hürzeler», Basler Zeitung, 17.3.2005

 

Suche