Dozierende und Mitarbeitende

Name: Rotta
Vorname: Gianluca
Organisationseinheit: Musik, Klassik, Pädagogik/Vermittlung
Funktion: Dozent
Unterrichtsfach: Fachdidaktik, Oboe
 

Studien:

Konservatorium Mailand bei Prof. Giacomo Calderoni

Aufbaustudien an den Musikhochschulen Freiburg (Prof. Heinz Holliger, Prof. Hans Elhorst) und Karlsruhe (Christine Daxelhofer, Barbara Ferrara), Meisterkurs Accademia Chigiana Siena (Prof. Hansjörg Schellenberger), Unterricht bei Washington Barella, Michael Rosenberger.

 

Dozent:

Als Assistent von Prof. Giacomo Calderoni am Konservatorium in Mailand sammelte Gianluca Rotta erste Unterrichtserfahrungen.

Als Oboenlehrer war er beim Muskverein in Opfingen tätig und seit 1997 ist er Oboenlehrer an der Jugendmusikschule Dreisamtal sowie an der Jugendmusikschule Hochschwarzwald und gibt seit 1997 Privatunterricht für Schüler und Studenten, u. a. zur Vorbereitung für Aufnahmeprüfungen an Musikhochschulen und Wettbewerben. Seit 2002 Obenlehrer an der Musikschule Freiburg.

Seit 2011 an der HKB als Fachdidaktikdozent Oboe.

 

Preise:

2. Preis Stipendium "S. Dragoni" sowie "Orchestra Filarmonica della Scala"

1. Preis im Bereich Kammermusik beim "Concorso Di Musica per Giovani Interpreti - Città di Asti"

Musik-Förderpreis der Museumsgesellschaft Freiburg mit dem „Arundo-Ensemble“

 

Orchestertätigkeiten:

Orchestra Sinfonica G. Verdi Mailand (Erste Oboe), Bach Orchester Freiburg (Oboe und Englischhorn), Orchester der Nationen (Solo-Englischhorn), Philharmonisches Orchester Stadttheater Freiburg, Ferruccio Busoni - Orchester (Solo-Oboe), Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden / Freiburg (Solo-Englischhorn und Oboe), Kammerorchester Basel, Basler Festival Orchester, Concertino Basel, Sinfonieorchester Bern, Stuttgarter Philharmoniker, Basel Sinfonie Orchester, Aargauer Symphonie Orchester

 


Kammermusik- und Solistentätigkeit:

im Quintetto Infernale Freiburg, bei den Freiburger Barocksolisten, im Arundo-Ensemble Freiburg, beim Bläser-Ensemble Mainz, „Aprèslude“ von P. Förtig für Solo-Englischhorn und Kammerorchester, diverse Auftritte als Solist mit verschiedenen Orchestern der Schweiz und Deutschland.

 

Suche