Dozierende und Mitarbeitende

Name: Harnisch
Vorname: Rachel
Organisationseinheit: Musik, Klassik
Funktion: Dozentin MA Music Performance Klassik
Unterrichtsfach: Gesang
 

Die aus dem Wallis stammende Sopranistin Rachel Harnisch studierte bei Beata Heuer-Christen in Freiburg und ist heute gleichermassen auf der Opernbühne wie im Konzertsaal zu Hause. Sie gastiert mit Mozart-Partien wie Pamina, Contessa, Fiordiligi und Konstanze, als Michaela in Bizets Carmen, Marzelline in Fidelio, Antonia in Les Contes d’Hoffmann, Blanche in Poulencs Les Dialogues des Carmélites, als Clémence in Kajia Saariaho‘s L’amour de loin, als Ann Truelove in The Rake’s Progress oder als Hélène in Donizetti Le Duc d’Albe in Bern, Genf, Zürich, München, Essen, Bochum, Düsseldorf, Berlin, Paris, Marseille, Toulouse, Brüssel, Antwerpen, Florenz, Reggio Emilia, Ferrara, Modena, Verona, Turin, Neapel, Madrid, Athen, bei den Festivals von Glyndebourne, Luzern oder den BBC Proms.

 

An der Mailänder Scala debütierte sie 2007 als Nermin in der Uraufführung der Oper Teneke von Fabio Vacchi unter Leitung von Roberto Abbado. 2016 wird sie in Lyon als Rachel in Halévy’s La Juive debütieren. Rachel Harnisch arbeitet mit Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Philippe Herreweghe, Kent Nagano, Dimitri Kitajenko, Eliahu Inbal, Nikolaus Harnoncourt, Roberto Abbado, Marin Alsop, David Zinman, Armin Jordan, Christopher Hogwood, Antonio Pappano, Michel Plasson, Jeffrey Tate, Sir Roger Norrington, Sir Johan Eliot Gardiner … 

Eine intensive Zusammenarbeit verband sie mit Claudio Abbado.

Sie singt ein breites Konzertrepertoire von den Passionen Johann Sebastian Bachs bis zu Luigi Nono mit führenden europäischen Orchestern, darunter etwa die Berliner oder die Wiener Philharmoniker.  

Liederabende liegen ihr besonders am Herzen, zuletzt war sie beim Lucerne Festival und in Antwerpen mit Hindemiths Ein Marienleben zu hören.

 

Es liegen mehrere CD-Einspielungen, darunter Arien von W. A. Mozart und Pergolesis Stabat Mater unter Claudio Abbado, sowie DVD-Mitschnitte von Offenbachs Les Contes d’Hoffmann vom Grand Théâtre de Genève und von Fidelio vom Lucerne Festival 2010 unter Abbado, vor. Unter Mario Venzago spielte sie 2014 Schoecks Besuch in Urach ein.

 

Website

 

Suche