Dozierende und Mitarbeitende

Name: Liechti
Vorname: Hannes
Organisationseinheit: Forschung
Funktion: Doktorand SNF-Projekt „Glokale Sounds“, FSP Interpretation
 
 

Hannes Liechti ist Musikwissenschaftler, Journalist und Kulturschaffender aus Bern. Während seinem Studium der Musikwissenschaft (Hauptfach) und Geschichte (Nebenfach) an der Universität Bern spezialisierte er sich auf den Bereich der kulturellen Anthropologie der Musik, worin er mit seiner Masterarbeit zu „Musik der Welt in Bern“ 2012 bei Prof. Dr. Britta Sweers abschloss. In der Abschlussarbeit begab er sich auf die Suche nach Musikstilen aus aller Welt, die in der Stadt Bern in der Gegenwart gepflegt werden. Gleichzeitig versuchte er sich an einer (Neu)-Definition des umstrittenen Weltmusik-Begriffs. Liechti untersuchte in der Arbeit weiter anhand von vier Beispielen den Einfluss des urbanen Raums auf die Musik, bzw. die in der Musik und den Songs dieser Beispiele verarbeitete Referenzen auf die Stadt Bern.

 

Seit dem Abschluss seines Studiums arbeitete Liechti an einer an einer Teilzeitstelle als Regionalkoordinator Bern für das Evangelische Missionswerk Mission 21, als freischaffender Musikjournalist (u.a. der Bund oder schweizerische Musikzeitung) und beim Berner Netzwerk für lokale und globale Sounds und Medienkultur Norient. Dort betreut er als Redaktor das Onlinemagazin Norient.com und arbeitet in diversen Projekten mit, darunter das jährliche Norient Musikfilm Festival. 2015 erarbeitete er gemeinsam mit Thomas Burkhalter und Theresa Beyer die Wanderausstellung und die Buchpublikation „Seismographic Sounds – Visions of a New World“. Die Wanderausstellung wurde u.a. am Zentrum für Kunst und Medientechnik ZKM in Karlsruhe und am Club Transmediale Festival CTM in Berlin gezeigt. Liechti leitet ausserdem die Berner Laientheatergruppe Theaterensemble Johannes, mit welcher er alle zwei Jahre vielbeachtete Projekte im Umfeld der Themen Religion, Kirche und Gesellschaft sowie Antisemitismus und Rassismus realisiert.

 

Suche