Dozierende und Mitarbeitende

Name: Klügl
Vorname: Johanna
Organisationseinheit: Forschung, Konservierung und Restaurierung
Funktion: Doktorandin
 
 

CV

2007: Diplom in Restaurierung, Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (FHTW), Schwerpunkt Archäologisches Kulturgut

 

seit 2008: Leiterin des Fachbereichs Konservierung organischer Objekte, Amt für Kultur, Archäologischer Dienst des Kantons Bern

 

2013: Master of Arts in Conservation-Restauration, Hochschule der Künste Bern (HKB)

 

2014: Master of Research on the Arts, Universität Bern

 

seit April 2016: Doktorandin im Forschungsprojekt Unfreezing History

 

Forschungsprojekte

Unfreezing history

 

Ausgewählte Publikationen

Hafner, A. and J. Klügl (2015). Schnidejoch: Objekte aus Holz und Rinde. Schnidejoch und Lötschenpass. Bern, Archäologischer Dienst Bern. 2: 15-18.

 


Klügl, J. (2013). Gefährdete Funde – Konservierung von archäologischen Objekten. Die Pfahlbauer. Bern, Archäologischer Dienst Bern.

 

Klügl, J. (2015). How to conserve a birch bark bow case from an ice patch? 12th ICOM-CC Group on Wet Organic Archaeological Materials Conference, Istanbul.

 

Klügl, J., et al. (in press). Unfreezing history: a project to face the challenges posed by the Schnidejoch bow-case. 13th ICOM-CC Wet Organic Archaeological Materials Conference (WOAM), Florence, in press.

 

Klügl, J. and F. Moll-Dau (2013). Der Einbaum von Moosseedorf. Konservatorische Massnahmen zum Erhalt eines neolithischen Bootes aus Lindenholz. Bern, Archäologischer Dienst Bern: 220-229.

 

Klügl, J. and F. Moll-Dau (2016). "Alles verdorben?" AS Schweiz Sondernummer 2016.

 

Klügl, J. and B. Schäfer (2016). Erhaltung und Konservierung von archäologischen organischen Materialien aus dem Eis. Theodul Pass.

 

Orsini, S., et al. (2015). "Micromorphological and chemical elucidation of the degradation mechanisms of birch bark archaeological artefacts." Heritage Science 3(2).

 

Suche