Dozierende und Mitarbeitende

Name: Croton
Vorname: Peter
Organisationseinheit: Musik, Klassik
Funktion: Professor
Unterrichtsfach: Laute, Generalbass, Historische Aufführungspraxis, Kammermusik
 

Der Schweizer-Amerikaner Peter Croton (www.peter-croton.com) unterrichtet an der Hochschule der Künste Bern sowie an der Schola Cantorum Basiliensis.

Seine musikalische Ausbildung begann er am Oberlin Conservatory of Music, USA, setzte sie bei Eugen M. Dombois und Hopkinson Smith fort und schloss das Lautenstudium 1983 an der Schola Cantorum Basliensis ab. Unter seinen Auszeichnungen ragen der erste Preis beim internationalen Wettbewerb für Alte Musik 1984 (The Erwin Bodky Competition) in Boston, USA, und Preise beim internationalen Lautenwettbewerb Guitar 84 in Toronto, Kanada und 1983 beim internationalen Wettbewerb Concert Artists Guild in New York City heraus.

Seit 1984 hat er mehrere CD- und Rundfunkaufnahmen als Solist und Kammermusiker vorgelegt (Deutsche Harmonia Mundi, Virgin, Centaur, Channel Classics, u.a.).

Peter Croton gibt Konzerte in ganz Europa und den USA als Solist und im Ensemble. Er konzertierte mit Künstlern wie Derek Lee Ragin, Theresia Bothe, Rene Jacobs, Susanne Rydén, und Nigel Rogers, sowie der Ensembles Musica Fiorita, Capriccio Stravagante u.a.

Peter Croton tritt auch als Komponist verschiedener Stilrichtungen in Erscheinung. Im Jahr 2001 wurden sechs seiner Werke von der Deutschen Lautengesellschaft veröffentlicht. Er ist Autor des Lehrbuches Generalbass auf der klassischen Gitarre; ein praktischer Lehrgang nach historischen Prinzipien (Amadeus Verlag, Winterthur 2005).

Suche