Dozierende und Mitarbeitende

Name: Fritz
Vorname: Ueli
Organisationseinheit: Konservierung und Restaurierung
Funktion: Professor
Unterrichtsfach: Architektur und Ausstattung
Telefon: +41 31 848 38 93

1957

1974 - 77 Berufsausbildung als Maler

1977-80 Weiterbildung
Spezielle Tapeten, Holzbeizen und Fresken (Centro Europeo Artigiani, Venedig). Freiberufliche Tätigkeit für Heimatschutz und Denkmalpflege (Inschriften und Malereien an Bauernhäusern und bemalte Möbel)  

1981 - 84 Studium der Konservierung und Restaurierung in Bern
(Diplomarbeit: Holzmalereitechniken des 19./20. Jahrhunderts).

1984 – 99 Freiberufliche Tätigkeit
−    Restaurierungsatelier Fritz & Fehringer  mit dem Schwergewicht auf die restauratorische Bauforschung von Gebäuden des 19. Und 20. Jahrhunderts Landesbibliothek Bern, Bundeshaus Bern, Oberzolldirektion Bern, Bundesamt für Verkehr (Bollwerk) Bern, Finanzdirektion (Bernerhof) Bern, ETH (Direktionsräume und GTA) Zürich, Semper-Sternwarte Zürich, Villa Bleuler (SIK) Zürich, Bahnhof St. Gallen, Flughangar Thun, Uhrmacherhäuser und Schulhaus Murten.
−    Div. Bauten des „Schweizer Holzstils“ (Châlet Schafroth Ballenberg, Châlet Heiniger Burgdorf, Kioske und Trinkhalle Interlaken, etc.).
−    Zahlreiche andere, auch mittelalterliche Bauten besonders in der Altstadt von Murten.    
−    Wandmalereien besonders des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts: Bundeshaus (Ständeratsaal, Audienzzimmer, Präsidentensalon, Bundesratzimmer), Oberzolldirektion (O.Tschumi, A. Carigiet, H.A. Fischer, etc.) Aula ETH (Semper / Bin) Villa Heiniger (J. Gross) Villa Patumbah (älteste Keim Malerei der Schweiz)

1999 Dozent in der Vertiefungsrichtung Architektur, Ausstattung und Möbel mit dem Schwergewicht auf die Materialien des 20. Jahrhunderts (Beton, Linoleum, Glas)  

 

Forschungsprojekte:

Fassadenglas

Malereien auf Lehmputz

 

Suche