Y-Toolboxes

Toolboxes sind Kompaktangebote mit den Schwerpunkten Theorie, Experiment und Anwendungswissen. Sie finden in der neunten Woche jedes Semesters statt. Studierende erhalten für ihren Besuch 2 Credits.

Toolboxes werden, wenn nicht anders vermerkt, mit min. 10 und max. 18 Studierenden durchgeführt.

 

Toolboxes im Frühjahrssemester 2018:

  • Sprache ist schön und nützlich (Michael Fehr, Schriftsteller Bern und Ralf Samens, Plastiker Burgdorf)
  • Komödie, Parodie und Albernheit (Toni Hildebrandt, Kunstwissenschaftler Bern und Stephan Janitzky, Künstler München)
  • Who’s there? (Lukas Bärfuss, Dozent CAP HKB)
  • No Man’s Land. Publishing Laboratory (Jan-Frederik Bandel, Literaturwissenschaftler, Hamburg/Leipzig und Sebastian Cremers, Designer Zürich)
  • Licht, Farbe, Atmosphäre (Mahroo Mohavedi, Doktorandin Graduate School of the Arts Bern und Reik Leiterer, Science Lab Uni Zürich)
  • What Remains (Nino Baumgartner und Livio Casanova, Künstler Bern)
  • Studio Basics. Keine Angst vor Technik! (Immanuel Brockhaus und Markus Gfeller, Dozierende Jazz HKB)
  • Buchbinden (Serge Philipona, Buchbinder Bern und Ursula Jakob, Leiterin Druckatelier HKB)
  • The Look of Sound. Produktion eines Konzertfilms (Audiovisuelle Gestaltung 2) (Ellen Fellman, Dozentin SoundArts HKB und Team MediaLab HKB)
  • Play! Über die (Un-)Ordnung im Spiel (Maurice de Martin, Prozesskünstler und Musiker Berlin)
  • Olfactory Art and Design (Nicola Pozzani, School of Design, Kingston University London)
  • Präsenz und Präsentation (Leonie Stein, Regisseurin, Bern und Daniel Clénin, Schauspieler und Feldenkreis-Practitioner Bern)
  • Historische Maltechniken (Bernd Pappe, Dozent Konservierung und Restaurierung HKB)

 

 

Suche