Y-Toolboxes

Toolboxes sind Kompaktangebote mit den Schwerpunkten Theorie, Experiment und Anwendungswissen. Sie finden in der neunten Woche jedes Semesters statt. Studierende erhalten für ihren Besuch 2 Credits.

Toolboxes werden, wenn nicht anders vermerkt, mit min. 10 und max. 18 Studierenden durchgeführt.

 

Toolboxes im Herbstsemester 2017:

  • Instruction for Survivors (Nadine Wietlisbach, Kuratorin Luzern)
  • Gott steckt nicht im Detail, sondern in den Zwischenräumen (Natalia Stachon, Künstlerin Berlin)
  • Mimesis, Mimikry und Camouflage. Künstlerische Strategien der Wiederholung (Andi Otto, Sunita Asnani & Chris Lechner)
  • The Oppostite (Frank Hesse, Künstler Zürich)
  • Einführung in die Praxis der Theatermusik (Thoams Leboeg, Komponist & Musiker Hamburg)
  • Anamorphosen. Verschlüsselte Bilder (Bernd Pappe, Dozent KuR HKB)
  • Living Things Out (Darko Dragičević, Martin Sonderkamp & Meike Hardt)
  • Les Indes galantes (Leitung Joachim Schlömer, Regisseur & Choreograph)
  • Audiovisuelle Gestaltung 1: Einführung in das MediaLab (Team MediaLab)
  • Proportionen. Verhältnisse und ihre Verknüpfungen (Ralf Samens, Plastiker Bern)

 

 

Suche