Broadcasting for Art's Birthday

Das Projekt widmet sich dem Medium Radio. Radioist per se an keinen festen Ort gebunden und doch sehr site specific — man denke nur an Abie Nathans berühmten Sender Voice of Peace, der jahrzehntelang von internationalen Gewässern aus den israelischen Musikgeschmack prägte und als eine der Stimmen des Friedens im Nahen Osten galt. Auch die Radiosendungen, die im Projekt entwickelt werden, gehen von einem besonderen Territorium aus auf Sendung: der République Géniale, die im Herbst 2018 im Kunstmuseum Bern proklamiert wird und sich den Konzepten des Fluxus-Künstlers Robert Filliou widmet. Wie jede Republik braucht auch diese ihre Medien.

 

Radio gilt gemeinhin als seriös. Dass dies aber nicht im Medium selbst begründet liegt, sondern an Gesetzen, die in den meisten Demokratien gelten, wird gegenwärtig immer deutlicher. Seit etwa in den USA keine ausgeglichene politische Berichterstattung mehr gesetzlich vorgeschrieben ist, sind Propaganda und Fake News Tür und Tor geöffnet.

 

Broadcasting for Art’s Birthday geht Radio aus der künstlerischen Perspektive an. Wenn die Kunst — wie Robert Filliou es behauptet hat — am 17. Januar wieder einmal Geburtstag hat, werden ihr die entstandenen Sendungen als Geschenk dargebracht. Wie viel dabei Fake ist, wird sich zeigen. Sicher kein Schwindel sind die Gäste: Georg Häsler Sansano wird am Beispiel von Büro Belgrad zeigen, wie man einer unfreien Medienlandschaft Sand ins Getriebe streut, indem altmodischer Journalismus mit sozialen Medien transdisziplinär kombiniert wird. Frieder Butzmann wiederum ist bekannt für seine experimentellen Radiofeatures. Mit ihm werden wir die Möglichkeiten des Mediums Radio als Kunstform ausloten.

 

 

Suche

INFORMATIONEN

Termine: Freitag, 09.30 - 12.30 Uhr

 

Ort: Progr

 

Projektleitung:

Valerian Maly (Dozent Performance HKB), Paula Sansano (Architektin, Bern) und Seraina Renz (Kunsthistorikerin, Zürich)