Eva Schuler

nümm

Wenn ich Berndeutsch schreibe ist mein Berndeutsch nicht dein Berndeutsch und sowieso nicht das Schweizerdeutsch, das ein Basler oder Zürcher schreibt.

 

Wie kann ich also einen berndeutschen Text so inszenieren, dass die sprachlichen Sonderheiten herausgehoben werden? Wie kann ich einen Text durch Video und Projektion in eine Ausstellungssituation bringen, so dass der, der den Text normalerweise liest in ein Zusammenspiel von geschriebenem und gesprochenem gerät?

 

Und natürlich: Was will ich für einen Text schreiben? Ein Text mit Tiefgang, der doch noch lustig und unterhaltsam ist. Nicht zu lang darf er sein. Ein Thema, das Menschen beschäftigt und trotzdem nicht zu platt daherkommt.

 

In meiner Arbeit gebe ich eine mögliche Antwort auf diese Fragen.

 

Video: 2.00 Min.

Theorie Mentor: Thomas Strässle
Praxis Mentoren: Hansjakob Fehr, Manuel Schüpfer

 

 

zurück

Suche