Ausbildungsziel

Ziel des Bachelor-Studiengangs in Visueller Kommunikation ist die Ausbildung von Gestalterinnen und Gestalter, die neben der konkreten Umsetzung von Informationen in einen bildhaften Ausdruck auch Prozesse rund um einen Auftrag überschauen und das fachliche Umfeld kennen. Die Studierenden lernen, Entscheide zu treffen, Ideen zu reflektieren, gestalterisch zu argumentieren und eine eigene visuelle Sprache zu entwickeln. Grundlagen der wissenschaftlichen Arbeit und Forschungsfragen bereiten die Studenten und Studentinnen darauf vor, sich neuen Medienumgebungen anzupassen. Die Entwicklung von gattungsübergreifenden Arbeiten mit anderen Disziplinen der Hochschule der Künste Bern führt zu einem kritischen Blick auf die eigene Tätigkeit und zum Aufbau eines breiten Netzwerks.

 

Kompetenzen am Ende des Studiums

  • Beherrschen der visuellen Sprache
  • Fähigkeit, Argumente gestalterisch zu formulieren und zu visualisieren
  • Einsicht in den Entwurfs- und Gestaltungsprozess-Fähigkeit zum Entwickeln und Umsetzen eigenständiger gestalterischer und künstlerischer Konzepte (Analyse, Recherche, Entwurf, Umsetzung, Präsentation, Evaluation)
  • Breite und fundierte Kenntnisse des Kommunikationskontextes und die Fähigkeit, diese Kenntnisse in eigene Umsetzungen zu integrieren
  • Breites und fundiertes Repertoire an gestalterischen Techniken, Methoden und Problemlösungsstrategien und die Fähigkeit, dieses für eigene Projekte bewusst einzusetzen
  • Grundlagenwissen in den Bereichen Design, Kunst, Kultur, Medien, Kommunikation, Gesellschaft
  • Grundlagenkenntnisse der Designentwicklung und Designforschung
  • Reflexionsfähigkeit im Spannungsfeld von theoretischem und visuellem Denken
  • Unterscheidungs- und Entscheidungskompetenz
  • Teamfähigkeit und Selbstmanagement
  • Praxiserfahrung
  • Fähigkeit, sich in ein transdisziplinäres gestalterisch-künstlerisches Umfeld einzubringen und in spartenübergreifenden Projekten adäquat mitzuarbeiten

Suche