Ausbildungsziel/Kompetenzen am Ende des Studiums

Ausbildungsziel

Der MA CAP verbindet Künstlerinnen und Künstler verschiedener Sparten in ihrer jeweiligen Autorschaft. In einer zunehmend medial entgrenzten Kunstwelt, in neuen hybriden Welten der künstlerischen Produktion erweitert und stärkt die Auseinandersetzung mit den verschiedenen künstlerischen Logiken die Entwicklung der eigenen Position und erhöht die beruflichen Chancen.

Der MA CAP fordert von den Studierenden eine Weiterentwicklung ihrer individuellen und/oder kollaborativen künstlerischen Ansätze. Sie treten in Kontakt zu den sich rasch verändernden Szenen und setzen sich mit einem erweiterten künstlerischen Arbeitsfeld auseinander.

 

Kompetenzen am Ende des Studiums

Absolventinnen und Absolventen des MA CAP

  • beherrschen die unterschiedlichen medialen Ausdrucksformen ihres Genres
  • kennen deren aktuellen Stand und deren Geschichte. Sie können ihre eigene Praxis reflektieren, in der Fachöffentlichkeit positionieren und kommunizieren.
  • sind fähig, sich in der Öffnung wie in der Abgrenzung und Differenzierung zu anderen Kunstdiskursen zu behaupten.
  • verfügen über die notwendige Selbst- und Sozialkompetenz, um sich ein professionelles Beziehungsnetzwerk unter Künstlern, Künstlerinnen wie Auftraggebern, Vermittlerinnen und Vermittlern aufzubauen.
  • können die Perspektiven ihrer eigenen Arbeit beurteilen und über die nächsten Entwicklungsschritte entscheiden
  • haben Formen des wissenschaftlichen Arbeitens und die aktuellen Forschungsfragen des jeweiligen Studienbereiches kennengelernt.

Suche