CAS Signaletik

Signaletik in-site/out-site 2017/18 – eine Veranstaltungsreihe

 

Farbe und Wirkung – Farbe als Kommunikationsmittel

Im Haus der Farbe – Fachschule für Gestaltung in Handwerk und Architektur ist Farbkompetenz zentral. In Bildung, Beratung und Forschung wird Farbwirkung untersucht, reflektiert und diskutiert.

 

Je nach Farbkontext wirkt ein Objekt anders. Wie wird bunt in buntem Umfeld wahrgenommen, wie in unbuntem oder in schwarz-weissem? Durch prozesshaftes und praktisches Erproben von Farbwirkungen werden Grenzen ausgelotet und letztlich die folgende Frage diskutiert: «Darf man das?»

 

«Gebt mir den Schlamm von der Strasse und ich male euch den köstlichsten weiblichen Körper, wenn ihr mir nur erlaubt, ihn mit Farben nach meiner Vorstellung zu umgeben.»

Eugène Delacroix (1798–1863)

 

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation mit dem Haus der Farbe.

 

Kursleitung

Marcella Wenger-Di Gabriele, Farbgestalterin HF/BSFA, Leiterin Abteilung Gestaltung Haus der Farbe

 

Kosten

CHF 450.–, für Signaletik-Alumni CHF 300.–

 

Termine & Ort

Samstag, 13. Januar 2018, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Haus der Farbe, Langwiesstrasse 34, Zürich/Oerlikon

 

Anmeldung


Wahrnehmung und Verarbeitung von Rauminformationen im Innenraum

Die Information Experience Research & Design Group der Hochschule der Medien Stuttgart untersucht u.a. die Frage, wie Menschen ihre umgebende Räume wahrnehmen und erleben. Mit Hilfe der erzielten Ergebnisse lassen sich Innenräume für eine optimierte Bedürfnisbefriedigung gestalten. Zu Datenerhebung wurden spezifische Methoden (z.B. das Erlebnisinterview, die Concept Exploration-Technik und die auf Raum adaptierte Valenzmethode) entwickelt und vielfach erprobt.

 

Im Workshop werden die informationspsychologischen Grundlagen dieser Forschungsfragen erläutert, exemplarische Projekte werden vorgestellt und die Teilnehmenden erproben die Fotomarker-Valenzmethode im Hinblick auf die Nutzung für eigene Vorhaben.

 

Kursleitung

Prof. Roland Mangold, Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart

 

Kosten

CHF 600.–, für Signaletik-Alumni CHF 400.–

 

Termine & Ort

Freitag, 17. November 2017, von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Samstag, 18. November 2017, von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr

HKB, Fellerstrasse 11, 3027 Bern

 

Anmeldung geschlossen


 

Der Kern der Szenografie und Licht-Inszenierungen in der Szenografie 

Nach fast 3000 Jahren Geschichte und einem Jahrhundert Erneuerung ist die Szenografie noch sehr jung. Aus den Theaterräumen hat sie sich emanzipiert; sie will die Welt als Bühne erobern. Die Szenografie, als künstlerische und immer breiter angewandter Disziplin, ist in Bewegung und entsprechend schwer zu fangen und zu begreifen. Vidières Ansatz: ihre Konstanten und Variabeln aufnehmen, beobachten, in Frage stellen. Der «Kern der Szenografie» ist eine Reflexion: ein Tiefgang in voller Breite, etwas Vermessenes also, ganz wie die Eroberungsabsichten der Szenografie.

 

Anschliessend erkunden wir anhand einer Reihe von realisierten Licht-Inszenierung in der Szenografie die Macht und die Tücken der Lichtgestaltung, die Dank der LED-Technologie eine spannende Bereicherung in den letzten Jahren erfahren hat.

 

Kursleitung

Jean-Louis Vidière, dipl. Designer und Szenograf

 

Kosten

CHF 450.–, für Signaletik-Alumni CHF 300.–

 

Termin & Ort

Samstag, 14. Oktober 2017, von 9.30 Uhr bis 16.30 Uhr

HKB, Fellerstrasse 11, 3027 Bern

 

Anmeldefenster geschlossen!

 

 

Was ist ein CAS?

Ein Certificate of Advanced Studies CAS ist ein berufsbegleitender Weiterbildungsstudiengang an einer Hochschule. Er dient der themenspezifischen fachlichen Vertiefung, der Vernetzung sowie der Erweiterung und Aktualisierung der eigenen Fachkompetenzen. Ein CAS Signaletik vermittelt spezifisches Wissen und Techniken der Disziplin Signaletik und vernetzt mit branchenübergreifenden Gleichgesinnten. Jeder CAS Signaletik bearbeitet eine spezifische Fragestellung im Innen- oder Aussenraum.

 

CAS Signaletik – Kontext Museum

Im Herbstsemester 2017/18 findet der CAS Signaletik – Kontext Museum statt. Es werden Signaletik-Konzepte für Museen und Ausstellungen entwickelt – vermittelnd und verführend. Dabei wird auch ein Blick in die Zukunft geworfen, denn die Institution Museum erlebt einen Strukturwandel. Wie lassen sich die Werke und Artefakte unserer Vergangenheit oder Gegenwart zeitgemäss vermitteln? Wo fängt der Museumbesuch an – vor Ort beim Ticketkauf, zuhause auf dem Sofa via Instagram oder unterwegs auf den grossen Bahnhofsdisplays?

 

Die Teilnehmenden bearbeiten in ihrer Projektarbeit eigene museale Räumlichkeiten, präzisieren im Laufe des CAS themenspezifische Konzepte zu aussagekräftigen Lösungsansätzen und machen sie greifbar.

 

Abschluss

Certificate of Advanced Studies BFH in Signaletik – Kontext Museum

 

Kosten

CHF 6'900.– plus CHF 250.– Anmeldegebühr; inkl. Kursunterlagen und Prüfungsgebühren

 

Termine

Kontakttage im Herbstsemester 2017/18

 

Anmeldung

Der CAS Signaletik – Kontext Museum ist am 25. August 2017 gestartet!

Das Anmeldefenster ist geschlossen.

Studienaufbau

Der CAS dauert ein Semester und umfasst 15 ECTS. Die Kontakttage in Form von Referaten, Inputs, Workshops und Exkursionen finden in der Regel alle zwei Wochen jeweils freitags und samstags statt. Mit der abschliessenden Projektarbeit zeigen die Studierenden, dass sie in der Lage sind, innerhalb einer gegebenen Frist ihr erworbenes Wissen auf eine konkrete und kontext-spezifische Problemstellung anzuwenden.

 

Sie erstellen eine Signaletik-Analyse, bewerten sie und formulieren einen eigenständigen Beitrag zur Problemlösung. Sie entwickeln innovative Konzepte, setzen diese gestalterisch um und können die Ergebnisse gut verständlich vermitteln. Diese abgeschlossene Projektarbeit können die Teilnehmenden für ihr persönliches Portfolio verwenden. Der CAS Signaletik kann als Modul des MAS Signaletik oder als eigenständiges Zertifikat abgeschlossen werden.

Inhalt

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten anhand theoretischer und praktischer Inputs und Übungen kontextspezifische Inhalte vermittelt, u.a.:

 

• Einführung in die Disziplin Signaletik

• Funktionalität der Systeme: Einführung – Aufbau – Umsetzung

• Planung und Entwicklung von Orientierungs- und Informationssystemen


• Architekturgeschichtliche Meilensteine

• Ordnungssysteme und Gebäudetypologien

• Raumtheorien und Geschichte des Museums

• Gebäudeanalyse und Nutzungsstrategien

• Massstab und Wirkung

• Mapping als Informationsstrategie

• Raumatmosphären im Innenraum

• Wahrnehmung und Verarbeitung von Rauminformationen

• Barrierefreiheit


• Szenografie – zwölf Schlüsselbegriffe der szenografischen Praxis

• Interaktion und neue Medien für Ausstellungen

• Leichte Sprache; Informationsvermittlung


• Licht im Innenraum

• Farbinterpretation im Kontext Museum

• Material hat eine Sprache: Ästhetik und Semantik

• Bedürfnisanalyse – User Centered Design (Persona-Konzept)

• Projekt- und Prozessmanagement

• Wettbewerbsausschreibung und -durchführung

Zielgruppe

• Visuelle Gestalter/innen

• Architekt/innen

• Innenarchitekt/innen

• Produkt-Designer/innen

• Interactive-, Game- und Web-Designer/innen

• Szenograf/innen

• Kommunikationsfachleute

• Kunstfachleute

• Museumsfachleute (Kurator/innen, Museumspädagog/innen etc.)

Suche

Termine und Anmeldung

Signaletik out-site 2018

Veranstaltungen "Farbe und Wirkung - Farbe als Kommunikationsmittel"

 

Die nächsten Signaletikangebote werden im 2018 ausgeschrieben.

Kontakt

Studienleiter
MAS Signaletik

Jimmy Schmid

T +41 31 848 39 27

E-Mail

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Judith Bühling

T +41 31 848 39 31

E-Mail

 

Sekretariat Weiterbildung
Hochschule der Künste Bern
Fellerstrasse 11
CH-3027 Bern


T +41 31 848 38 15

E-Mail
Standorte & Lagepläne

Social Media Signaletik