CAS Signaletik

CAS Signaletik – Kontext Gesundheitsbauten

Signaletik in Gesundheitsbauten unterscheidet sich von anderen Signaletiksystemen vor allem durch zwei Aspekte: erstens dadurch, dass häufig im Bestand (um-)gebaut wird. Und zweitens die grosse Heterogenität der Nutzenden, die mit unterschiedlichsten Kommunikationsaufgaben und -szenarien korrespondiert: die Patientin im Notfall die Aufnahme sucht; der Waschdienst, der die Gestelle auffüllen will; die Ärztin, die die Neuaufnahme weiterweist; die Feuerwehr, die die Steigleitung finden muss; das Kind, das seine Mutter im Spital besuchen will; der verwirrte Demenzpatient, der die Toilette nicht findet; das OP-Team, das die Schleuse passiert…

 

Die Folgen der alltäglichen Zielkonflikte äussern sich im ständigen Anpassen der Signaletik. Nirgendwo sind Nachrüstungen, Klebeschilder, fotokopierte Zettel etc. so häufig zu finden wie in Gesundheitsbauten. Daran lässt sich das Bedürfnis ablesen, dass die Signaletik flexibel und anpassbar zu gestalten ist. Gute Signaletiksysteme nehmen diese Prämisse von Anfang an auf, sind flexibel und vermitteln zwischen Zielkonflikten.

 

Mit verschiedenen Projektpartnern aus dem Bereich Gesundheitsbauten werden In-situ-Workshops durchgeführt. Der Gebäudekomplex wird vom Untergeschoss bis zum Dachgeschoss erfasst und Bezüge zwischen Stockwerken, Trakten und Abteilungen geschaffen. Unter Beachtung von Nutzungsballungen, Knotenpunkten, unterschiedlichen Fortbewegungsgeschwindigkeiten und mit Einbezug von involvierten Personengruppen mit spezifischen Bedürfnissen werden Fragestellungen vor Ort analysiert, exemplarische Lösungsansätze ausgelotet und überprüft. Die theoretischen Inputs finden somit ihre unmittelbare Anwendung in der Praxis.

 

Der CAS Signaletik – Kontext Gesundheitsbauten richtet den Fokus auf gestalterische Massnahmen, die forschungsgestützt und an neuesten (medizinischen) Erkenntnissen ausgerichtet und entwickelt werden (Evidence Based Design).

 

In Zusammenarbeit mit HCCD – Health Care Communication Design, einer interdisziplinären Arbeitsgruppe der Berner Fachhochschule BFH.

Informationen

Zielpublikum

Der CAS Signaletik richten sich an:

  • Visuelle Gestalter
  • Architektinnen und Innenarchitekten
  • Produktdesignerinnen
  • Interactive-, Game- und Web-Designer
  • Szenografinnen
  • Kommunikationsfachleute
  • Kunstfachleute
  • Fachpersonen aus dem Bereich Gesundheitswesen 

 

Dauer und Umfang

Der CAS Signaletik dauert ein Semester und wird in der Regel berufsbegleitend absolviert. Ein CAS umfasst 15 ECTS-Credits und kann als Modul des MAS Signaletik (in Kombination mit Signaletik-Kursen, Theorie-Modul und Master Thesis) oder als eigenständiges Zertifikat abgeschlossen werden. Studienstart: 7. September 2018, Studiendauer: bis März 2019. 
Kontakttage im Herbstsemester 2018/19

 

Studienort

Hochschule der Künste Bern HKB

 

Unterrichtssprache

Deutsch

 

Zulassung

Zugelassen werden Bewerber mit einem Hochschulabschluss und mehrjähriger Berufserfahrung. Sie zeigen anhand ihres CV, eines Motivationsschreibens und einem Interview ein tiefergehendes Interesse und eine Affinität zur Disziplin Signaletik. Alternativ kann eine Bewerbung auch "sur Dossier" erfolgen, dies erfordert eine gründliche Evaluation der vorhandenen Fähigkeiten über ein CV, ein Interview sowie über ein Portfolio, das die erforderlichen Fachkenntnisse (Signaletik-Projekterfahrungen) aufzeigt.

 

Anmeldeunterlagen

Für eine Anmeldung werden ein Tabellarischer Lebenslauf (PDF), eine Zeugniskopie des massgebenden Abschlusses (PDF, inkl. Matrikelnummer bei Hochschulabschluss), eine Projekt-Liste/Arbeitsfelder welche im Zusammenhang mit der Signaletik stehen (PDF), ein Motivationsschreiben (PDF) und ein Passfoto (JPG, JPEG) benötigt. Über die definitive Aufnahme entscheidet das Eignungsgespräch mit der Studienleitung.

 

Abschluss

Certificate of Advanced Studies BFH in Signaletik – Kontext Gesundheitsbauten

 

Kosten

Die Studiengebühr beträgt CHF 6'900.– plus CHF 250.– Anmeldegebühr (inkl. Kursunterlagen und Prüfungsgebühren). Die Gebühren sind steuerlich absetzbar. Wir beraten Sie gerne betreffend Ratenzahlungen und Stipendien.

Ziele und Aufbau

Ziele

Der CAS Signaletik dient der themenspezifischen fachlichen Vertiefung, der Vernetzung sowie der Erweiterung und Aktualisierung der eigenen Fachkompetenzen. Der Studiengang vermittelt spezifisches Wissen und Techniken der Disziplin Signaletik und vernetzt mit branchenübergreifenden Gleichgesinnten. Jeder CAS Signaletik bearbeitet eine spezifische Fragestellung im Innen- oder Aussenraum. Sie entwickeln innovative Konzepte, setzen diese gestalterisch um und können die Ergebnisse gut verständlich vermitteln.

 

Aufbau

Die Studierenden erhalten anhand theoretischer und praktischer Inputs und Übungen (In-situ-Workshops) kontextspezifische Inhalte vermittelt, u.a.:

  • Einführung in die Disziplin Signaletik
  • Funktionalität der Systeme: Einführung – Aufbau – Umsetzung
  • Planung und Entwicklung von Orientierungs- und Informationssystemen

  • Architekturgeschichtliche Meilensteine von Gesundheitsbauten
  • Heterogenität der Nutzergruppen - Herausforderungen für Architektur und Signaletik
  • Ordnungssysteme und Gebäudetypologien
  • Gebäudeanalyse und Nutzungsstrategien
  • Massstab und Wirkung
  • Mapping als Informationsstrategie
  • Raumatmosphären und Raumwirkung
  • Wahrnehmung und Verarbeitung von Rauminformationen
  • Barrierefreiheit

  • Erkenntnisse Evidence Based Design (Forschungstransfer)
  • Licht  im Innenraum
  • Farbinterpretation und Farbwirkung
  • Material hat eine Sprache: Ästhetik und Semantik
  • Bedürfnisanalyse - User Centered Design (Persona-Konzept)
  • Projekt- und Prozessmanagement
  • Wettbewerbsausschreibung und -durchführung

Dozierende

Leitung

Jimmy Schmid

 

Dozierenden Pool

Baldinger André, Paris

Baur Ruedi, Paris/Zürich

Birrer Martin, Bern

Blum Elisabeth, Zürich

Di Valentino Roberto, Luzern

Egli Werner, Zürich

Hahn Barbara und Zimmermann Christine, Bern

Häubi Friedrich, Zürich

Herdt Tanja, Zürich

Irion Kristin, Zürich

Iseli Martin, Bern

Kobler Tristan, Zürich

Lafranchi Guy, AHB Burgdorf

Lobe Sascha, Stuttgart

Mangold Roland, Stuttgart

Netthoevel Andréas, HKB Bern

Nissen Timmy O.,Basel

Rinderer Felix, Zürich

Scheuermann Arne, HKB Bern

Schmid Jimmy, HKB Bern

Schmid Kaspar, Zürich

Stauffer Ruedi, Brugg

Steinberger Axel, Zürich

Stolze Markus, Hochschule für Technik Rapperswil

Uebele Andreas, Stuttgart

Vetter Peter, Zürich

Vidière Jean-Louis, Grenzach-Whylen

Wenger-Di Gabriele Marcella, Zürich

Wildermuth Claudia, Zürich

Wollweber Jürgen, HKB Bern

Zumstein Megi, Luzern

Impressionen

folgen in Kürze

Suche

Termine und Anmeldung

CAS Signaletik – Kontext Gesundheitsbauten

Anmeldeschluss: 23. Juli 2018

Studienbeginn: Herbst 2018

 

Signaletik-Kurse 2018

Anmeldeschluss: 23. Juli 2018

Studienbeginn: Herbst 2018

 

Summer School 2018 findet statt – es hat noch freie Plätze!

Anmeldung per Mail an signaletik@remove-this.hkb.bfh.ch

 

 

Kontakt

Studienleiter
MAS Signaletik

Jimmy Schmid

T +41 31 848 39 27

E-Mail

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Ramona Tschuppert

E-Mail

 

Sekretariat Weiterbildung
Hochschule der Künste Bern
Fellerstrasse 11
CH-3027 Bern


T +41 31 848 38 15

E-Mail
Standorte & Lagepläne

Social Media Signaletik