Inhalt

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten anhand theoretischer und praktischer Inputs und Übungen kontextspezifische Inhalte vermittelt, u.a.:

 

• Einführung in die Disziplin Signaletik

• Funktionalität der Systeme: Einführung – Aufbau – Umsetzung

• Planung und Entwicklung von Orientierungs- und Informationssystemen


• Architekturgeschichtliche Meilensteine

• Ordnungssysteme und Gebäudetypologien

• Raumtheorien und Geschichte des Museums

• Gebäudeanalyse und Nutzungsstrategien

• Massstab und Wirkung

• Mapping als Informationsstrategie

• Raumatmosphären im Innenraum

• Wahrnehmung und Verarbeitung von Rauminformationen

• Barrierefreiheit


• Szenografie – zwölf Schlüsselbegriffe der szenografischen Praxis

• Interaktion und neue Medien für Ausstellungen

• Leichte Sprache; Informationsvermittlung


• Licht im Innenraum

• Farbinterpretation im Kontext Museum

• Material hat eine Sprache: Ästhetik und Semantik

• Bedürfnisanalyse – User Centered Design (Persona-Konzept)

• Projekt- und Prozessmanagement

• Wettbewerbsausschreibung und -durchführung

Suche