CAS Historisch informierte Interpretationspraxis

Wollen Sie nicht nur die Musik Bachs, sondern auch diejenige von Mozart, Beethoven oder Schubert mit den Ausdrucksmitteln ihrer Entstehungszeit interpretieren?

 

Der CAS Historisch informierte Interpretationspraxis (HIP) Klassik – Romantik bietet professionellen Musikerinnen und Musikern die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten dazu (Instrumente, Gesang, Ensembleleitung). Das weit gefächerte Angebot (Einzelunterricht, Gruppenkurse, Ensemble-Coaching) kann individuell auf Repertoirewünsche bis ins frühe 20. Jahrhundert abgestimmt werden und richtet sich auch an Musikerinnen und Musiker, die im Bereich Musikmanagement und Musikjournalismus arbeiten.

 

Mögliche Formen der Weiterbildung:

  • Einzelunterricht: Sie wünschen Unterstützung bei der Vorbereitung eines Konzertprojekts oder wollen sich historisch informiert auf Probespiele oder Aufnahmeprüfungen vorbereiten.
  • Kammermusik: Sie besuchen als Ensemble (Streicher, auch gemischt mit Klavier und Bläsern) ein Jahr Unterricht bei Kai Köpp.
  • Opernpraxis: Sie sind Sänger oder Sängerin und wünschen ein musikalisch-stilistisches Performance-Coaching für Bühnenproduktionen.
  • Dirigierpraxis: als Dirigent oder Dirigentin erfahren Sie alles über Direktionsstrategien und -techniken des 18./19. Jahrhunderts.

 

Mit dem Besuch von zwei Semestern können Sie den CAS Historisch informierte Interpretationspraxis Klassik – Romantik erwerben.

Informationen

Zielpublikum

Professionelle Musiker und Musikerinnen, Dirigentinnen und Dirigenten, Orchester und kammermusikalische Formationen

 

Dauer und Umfang
Ein oder zwei Semester à je 14 Lektionen. Der CAS Historisch informierte Interpretationspraxis Klassik – Romantik umfasst 12 ECTS. Das Studium kann modular und individuell geplant werden.

 

Studienorte
Hochschule der Künste Bern HKB, Standorte Papiermühlestrasse und Zentweg.

 

Aufnahme

Über die Aufnahme entscheidet ein Vorgespräch bzw. ein Vorspiel.

 

Abschluss

Certificate of Advanced Studies BFH Historisch informierte Interpretationspraxis Klassik – Romantik (bei Besuch von zwei Semestern).

 

Kosten
CHF 2'900.– pro Semester plus CHF 250.– Anmeldegebühr

Ziele und Aufbau

Meisterkurse

In Meisterkursen zu ausgewählter Literatur der Klassik – Romantik können in kleinen Gruppen spezifische Fragen zur historisch informierten Interpretationspraxis der Klassik und Romantik besprochen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, als Hörer oder Hörerin teilzunehmen.

Einzelcoaching
Im Einzelcoaching werden historische Stil- und Ausdrucksmittel intensiv trainiert und auch der Wechsel zwischen verschiedenen Stilen geübt. An einem konkreten, selbst gewählten Repertoire wird gezeigt, wie die Informationen zur Interpretationspraxis (Reflexion) auf möglichst direktem Weg und mit hohem Wiedererkennungswert in das Klangergebnis (Performance) einfliessen können. Absolventinnen und Absolventen können daher schnell und bewusst z.B. von der Interpretationspraxis der Wiener Klassik zu den Ausdrucksmitteln deutscher oder französischer Romantik umschalten, wenn es ein Konzertprogramm mit Werken von Haydn und Schumann oder Saint-Saëns verlangt.

Dozenten

Leitung

Kai Köpp, Professor für Musikforschung und Interpretationspraxis an der HKB. Mit seiner reichen Erfahrung als Coach und Dozent bringt er nicht nur frischen Wind in die heutige Alte-Musik-Praxis, sondern liefert auch neue Interpretationskonzepte für die scheinbar selbstverständliche Musik der Romantik. Sein praxisorientierter Ansatz beruht auf einer engen Verbindung von historischem Praxiswissen und innovativen Forschungsergebnissen. 2009 erschien bei Bärenreiter sein zweites Buch: «Handbuch historische Orchesterpraxis. Barock – Klassik – Romantik». An der Hochschule der Künste Bern hat er seit 2011 eine Förderprofessur des Schweizerischen Nationalfonds zur Interpretationspraxis des 19. Jahrhunderts inne.

Impressionen

folgen in Kürze

Suche

Termine und Anmeldung

Bei Interesse melden Sie sich bitte direkt beim Studienleiter Kai Köpp.


Kontakt

Studienleiter

CAS HIP

Kai Köpp

T +41 31 848 39 44

E-Mail

 

Sekretariat Weiterbildung

Hochschule der Künste Bern

Fellerstrasse 11

3027 Bern

 

T+41 31 848 38 15

E-Mail

Standorte & Lagepläne