Swiss Literature Institute

vWriting literature is above all individual work. Being integrated into a course of studies and having the opportunity to reflect on literature with other aspiring writers cannot replace the individual development of one's literary voice, but can stimulate and foster this development.

 

Following this conviction, the Swiss Literature Institute has been offering the course BA Literary Writing, a course that is unique in Switzerland, since 2006. The three-year study programme prioritises students' personal literary development and enables the young authors to develop their individual literary projects.

 

The BA in Literary Writing supports the development of a professional network, the consideration and analysis of contemporary literature and its authors and encourages reflection about the processes of poetic creation. Furthermore, the study programme promotes encounters with artists from the other study programmes of the Bern University of Arts.

 

The Swiss Literature Institute is organised bilingually (German, French) and admits students with either German or French as their mother tongue. The Institute promotes the exchange of authors of these two cultures. The programme is open and does not prescribe any particular genre of text. Therefore, the lecturing authors also represent a wide range of voices and genres.

 

Since September 2010, a specialisation in the field of Literary Writing / Literary Translation at Master Level will be possible within the framework of the Master in Contemporary Arts Practice at the BUA. The programme of the MA CAP with the specialisation Literary Writing / Literary Translation will allow students to develop their literary or transdisciplinary textual work. The Master specialisation is planned as a collaboration with the Master programme of the University of Lausanne and its specialisation in literay translation.

 

Aside from the Bachelor study programme and the specialisation at Master level, the Swiss Literature Institute is in the process of setting up a further education programme in the field of literary writing open to the public.

 

Information booklet (German)

literaturinstitut.ch

 

Research projects:

Autorenauftritte
Mentoratsbeziehungen
Starke Wechselwirkungen

Schreiben im Zwiegespräch

Courses

Servies and further Eduaction

Online Literaturmentorat

Das Online-Literaturmentorat begleitet Sie ein halbes Jahr lang in der Arbeit an einem erzählenden, lyrischen oder dramatischen Text. In dieser Zeit erhalten Sie viermal ein schriftliches Feedback zu Ihrem Text, das Stärken und Potenzial des Projekts benennt, das Fragen und Hinweise zum Weiterarbeiten formuliert. Vertiefen Sie Ihre literarische Arbeit mit wertvollen Impulsen und produktiven Anregungen, die individuell auf Ihr Projekt eingehen! Die Bewerbung für das Online-Literaturmentorat ist für alle interessierten Schreibenden möglich. Wir freuen uns auf Ihre Texte – nächster Bewerbungsschluss ist der 1. März.

 

Weiterbildungsangebot Schreiben und schreiben lassen  

Neben der grundständigen Ausbildung in Literarischem Schreiben (d.h. den regulären Studiengängen Bachelor of Arts und Master of Arts) bietet das Schweizerische Literaturinstitut der Hochschule der Künste Bern HKB das Weiterbildungsangebot Schreiben und schreiben lassen an. Im Studienjahr 2015-2016 werden in diesem Rahmen fünf Einzelkurse angeboten, Schreibwerkstätten, die sich v.a. an Deutschlehrkräfte der Sekundarstufe II richten. Darunter befindet sich auch die interdisziplinäre Schreibwerkstatt „Wissenschafts-Prosa – exakte Wissenschaft und literarisches Schreiben im Dialog“, die sich ausser an Deutsch-Lehrkräfte auch an Lehrpersonen aus den MINT-Fächern wendet. Anmeldeschluss für die Kurse ist der 9. Oktober 2015 bzw. der 29. Januar 2016.

 

Das Weiterbildungsangebot stützt sich auf die Stärken des Literaturinstituts: Kompetenz und Professionalität auf dem Gebiet des Schreibens und der Schreibausbildung auf Hochschulniveau, und zwar sowohl auf Deutsch als auch auf Französisch, den beiden Unterrichtssprachen des Instituts. Es existiert ein französischsprachiges Parallelangebot namens Ecrire et faire écrire.

 

Für andere Zielgruppen werden zurzeit leider keine Weiterbildungen in Literarischem Schreiben angeboten. Das Weiterbildungsangebot des Literaturinstituts wurde durch die GEBERT RÜF STIFTUNG anschubfinanziert. Der Studiengang CAS Schreiben und schreiben lassen wird geleitet von Alexander Wenzel, Germanist und Physiker, Redaktor, forscht und lehrt an der HKB. 

Teaching Staff

Guests SLI

Lukas Bärfuss 
Paul Brodowsky
Enzo Cormann
Ulrike Draesner

Heike Fiedler

Jerome Fletcher
Simon Froehling
Nora Gomringer
Blaise Hofmann

Wolfram Höll
Célia Houdart

Rolf Hermann
Thomas Hettche
Joseph Incardona

Antoine Jaccoud

Thomas Jonigk
Annette Kappeler
Guy Krneta
Katja Lange-Müller
Hervé Laurent
Jo Lendle

Michael Lentz
Pierre Lepori
Fredi Lerch
Ursula Krechel

François Marin
Gerhard Meister
Daniel Mezger 
Annette Mingels 
Anna Mitgutsch 
Terézia Mora 
Thomas Pletzinger

Dragica Rajcic

Ilma Rakusa

Olivia Rosenthal
Yves Rosset 
Sarah Schmidt

Philippe Soltermann
Peter Stamm 
Saša Stanišic

Beat Sterchi

Ulf Stolterfoht
Raphael Urweider 
Peter Weber

Search

Contact

Bern University of the Arts

Swiss Literature Institute

Rockhall IV

Seevorstadt 99

CH-2502 Biel/Bienne

 

T +41 31 848 39 00

F +41 31 848 39 01

 

E-Mail

Sitemap

 

Library

Organisation

Head of Studies

Marie Caffari

 

Assistant

Regina Dürig

Clara Gudehus

 

Librarian

Barbara Fäh

 

Office

Fabienne Kupferschmid

 

Office Opening Hours

Tuesday 9:00 - 12:00

Wednesday 9:00 - 17:00

Friday 9:00 - 15:00