Knocheninnensäge

Untersuchung von Kommunikationsmassnahmen im Zusammenhang mit einer medizinischen Operationstechnik

 

Spinale Stenose (auch «Schaufensterkrankheit» genannt) ist eine stark schmerzende, schwere Degeneration der Wirbelsäule, die durch eine Verengung des Nervenkanals hervorgerufen wird. Mit einer neuen, computergesteuerten und hochpräzisen Knocheninnensäge wird eine einzigartige Operationsmethode zur minimal-invasiven operativen Behandlung möglich. Die kommunikativen Implikationen des Projekts (Knowledge Visualization, Kommunikation im OP und Technikvermittlung) wurden in Kooperation mit der BFH TI erforscht.

 

 

 

zurück

Search

ORGANSIATION

Projektleitung:

Arne Scheuermann

Jürgen Burger, BFH-TI

 

Mitarbeit:

Harald Klingemann

Boris Bandyopadhyay

 

Projektpartner:

BFH-TI: Technik und Informatik

 

Finanzierung:

Berner Fachhochschule, BFH

 

Laufzeit:

1/2007–12/2007