Kommunikationsdesign im Supermarkt

Um was geht es in dem Forschungsprojekt?

In Projekten zu Werdegängen von Kreativen stiessen wir auf eine amerikanische Supermarktkette, die in jeder ihrer Filialen einen «Store Artist» einsetzt. Zwischenzeitlich haben wir für Datenerhebungen über 40 Filialen in England, Kanada und USA besucht. Die Daten umfassen auch einen grossen Bestand von Fotografien von «Chalkboards», anderen Illustrationen und Kommunikationsmitteln.

Diese Daten können der Ausgangspunkt für eigenständige gestalterische Untersuchungen und Projekte werden.

 

Was ist die Forschungsfrage?

Was sind die gestalterischen Unterschiede zwischen den verschiedenen Supermärkten? Kann man von den dokumentierten Bildern auf das Designmanual schliessen? Welchen Gestaltungsregeln folgen die Store Artists? Sind das Regeln der Gestaltung? Gibt es gestalterische Handschriften? Wie könnte etwas Ähnliches in der Schweiz aussehen?

 

Wer kann die/den Studierende/n betreuen?

Claus Noppeney (Projektleiter)

 

Welche Kompetenzen und Qualifikationen soll der/die Studierende mitbringen?

  • Visuelle Analyse- und Gestaltungskompetenz
  • Eigenständigkeit und Durchhaltewillen
  • Interesse an einem angesagten Themenfeld
  • Motivation & Engagement für die Zusammenarbeit mit Forschenden aus Sozialwissenschaft, Organisationsforschung und Design

 

In welchem Zeitraum kann man im Forschungsprojekt mitarbeiten?

Offen

 

Woran könnte die Mitarbeit am Forschungsprojekt scheitern?

Unklare Kommunikation und weitere gängige Faktoren

 

Kontakt: Dr. Claus Noppeney

Weiterführende Links: ding-dong.ch

 

 

Fotos: CN

Search