CAS Video Art

Im CAS Video Art realisieren Sie Ihr eigenes Videokunstprojekt. Sie werden dabei von ausgewiesenen Videokunstschaffenden und renommierten Expertinnen und Experten unterstützt.

 

Der CAS Video Art greift neueste Technologien und Positionen des zeitgenössischen Schaffens auf. Er gibt aber auch Einblick in die Geschichte und Entwicklung der Videokunst.

 

Der CAS Video Art vermittelt Ihnen theoretische und methodische Grundlagen. Zudem bietet er technische Unterstützung bei der Umsetzung des eigenen Projekts. Videokunstschaffende verschiedener Generationen behandeln in Masterclasses unterschiedliche Inhalte und Tendenzen der Videokunst.

Informationen

Zielpublikum

Der CAS Video Art richtet sich an Abgängerinnen und Abgänger von Kunsthochschulen und an Kunstschaffende, die ihren Kunsthochschulabschluss schon länger absolviert haben und wenig Zugang zum Medium Video erhalten haben. Ebenso werden Künstler aus den Sparten Performance, Aktionskunst und Art in Public Spheres angesprochen, die eine Interdisziplinarität anstreben. Zudem spricht der CAS Kunstvermittlerinnen an, die Video als Kunstform in ihr Curriculum aufnehmen wollen.

 

Dauer und Umfang

Der CAS Video Art dauert zwei Semester und umfasst 12 ECTS. Ein ECTS entspricht einer Arbeitszeit von 30 Stunden. Das Studium umfasst 14 Tage Kontaktunterricht (120 Stunden). Hinzu kommen Selbststudium und Exkursionen.

 

Studienort

Hochschule der Künste Bern HKB, Fellerstrasse 11, 3027 Bern

 

Unterrichtssprache

Deutsch

 

Zulassung

Der CAS setzt in der Regel den Abschluss einer Kunsthochschule, Fachhochschule, Universität oder eine gleichwertige Ausbildung voraus. Nach Absprache mit der Studienleitung werden auch Studierende mit nachgewiesenen künstlerischen Kompetenzen aufgenommen, welche über keinen entsprechenden Abschluss verfügen. Bei Bedarf finden Eignungsgespräche statt.

 

Anmeldeunterlagen

Für die Anmeldung werden ein Lebenslauf, ein Motivationsschreiben, Grundkenntnisse von einem Videoschnittprogramm, ein Beschrieb der Projektidee und mindestens eine realisierte Videoarbeit verlangt.

 

Abschluss

Certificate of Advanced Studies BFH Video Art

 

Kosten

Studiengebühr CHF 4'950.– plus CHF 250.– Anmeldegebühr. Die Gebühren sind steuerlich absetzbar. Wir beraten Sie gerne betreffend Ratenzahlungen und Stipendien.

Ziele und Aufbau

Ziele

  • Die Teilnehmenden erwerben fundierte Kenntnisse über Geschichte und Entwicklung der Videokunst. Sie können ihre eigene künstlerische Praxis in einen zeitlichen sowie gesellschaftlichen Kontext setzen.
  • Die Teilnehmenden können mittels medialen Analysetools zeitgenössische Arbeiten untersuchen und in der eigenen Praxis zur Diskussion stellen.
  • Die Teilnehmenden können durch technisches Know-how Lösungen innerhalb ihres Videokunstprojektes erarbeiten und umsetzen.
  • Die Teilnehmenden können mittels kunstorientierten und recherchebasierten Methoden eigene Inhalte in bewegten Bildern transferieren und reflektieren.
  • Die Teilnehmenden kennen Plattformen und Urheberrechte.
  • Die Teilnehmenden können mittels Mentoring (sowie im Austausch mit anderen Teilnehmenden) ein eigenes Videokunstprojekt prozessorientiert erarbeiten, reflektieren und umsetzen.
  • Die Teilnehmenden kennen verschiedene Präsentationsformen und können ihre Videoarbeit kontextbasiert und inhaltsspezifisch präsentieren.

 

Aufbau

Modul 1: Theorie

  • Geschichte und Kontext
  • Richtungen: Videoinstallation, Videoskulptur, Bezüge zu Experimental- und Dokumentarfilm, Performance/Aktionskunst, Medienkunst, lineare Erzählformate, Narrative etc.
  • Analyse zeitgenössischer Arbeiten und Präsentationsformate
  • Plattformen: Internet, Galerie, Museum, Aussenraum, u. a.
  • Urheberrechte

 

Modul 2: Masterclasses

Vier innovative Videokünstler und -künstlerinnen stellen ihre Arbeit unter einem Schwerpunkt vor (z. B. Konstruktion der Narrative, Tonbearbeitung, 3D)

 

Modul 3: Praxis
Teil I: Praxisentwicklung Konzept und Prozess (Bild und Ton)

Teil II: Mentorat und Projektarbeit

  • Techniksupport: Video, Schnitt, Ton etc. (bei Bedarf) / After Effects
  • Einzelmentorate
  • Austauschplenum, Evaluation Leistungsnachweis
  • Exkursionen
  • Projektpräsentationen
    Öffentliche Ausstellung der Projektarbeiten

 

Exkursionen

2 Tage an die Videonale.17 in Bonn
Halbtag bei der Bernischen Stiftung für Fotografie, Film und Video FFV

 

Daten

1. Blockwoche:

01.–05.10.2018

 

4 Tage:       

Mo., 29.10.18
Mo., 05.11.18
Mo., 12.11.18
Mo., 19.11.18

 

2. Blockwoche:

07.–11.01.2019

 

Wochenende:

März/April 2019: Videonale.17 – Festival für Video und zeitbasierte Kunstformen, Bonn (genaues Datum nach Festivalprogramm)

 

2 Tage:

Juni 2019, Abschlusspräsentationen

 

plus 8 Lektionen individuelle Mentorate

Dozierende

Leitung

Kate Burgener

Jörg Weidmann

 

Dozierende

Modul 1: Theorie

Dr. Kathleen Bühler, Kuratorin Gegenwartskunst, Kunstmuseum Bern
Dr. Jan Sahli, Seminar für Filmwissenschaften, Universität Zürich

Stefan Sulzer, Dozent HKB, Kunstschaffender

Kate Burgener, Dozentin, Kunstschaffende

 

Modul 2: Masterclasses

Stine Eriksen, Kunstschaffende Berlin, Preisträgerin Förderpreis Videokunst 2016

André Mayr & Marlene Hirtreiter Art Collective, Preisträger Förderpreis Videokunst 2015

Ursula Palla, Videokunstschaffende Zürich

 

Modul 3: Praxis

Thomas Scheffer, Videokunstschaffender, Dozent UdK Berlin

Hugo Ryser, Dozent HKB

Manuel Schüpfer, Dozent HKB

Kate Burgener

Impressionen

Projekte der Dozierenden

 

Stine Eriksen: Choreography #2, 2015 (Trailer)

 

André Mayr & Marlene Hirtreiter: TOR, 2015 (Teaser)

 

André Mayr & Marlene Hirtreiter: Vampyroteuthis, 2014 (Teaser)

 

André Mayr & Marlene Hirtreiter: SLOMO, 2013

 

Ursula Palla: Videoinstallation "balance II", 2013 (Stills)

 

Thomas Scheffer: Epic, 2015 (Loop)

 

Thomas Scheffer: Pink Noise, 1996, Musik: Arnold v. Wedemeyer

Recherche

Anmeldung

Anmeldeschluss: 28. Juni 2018

Studienbeginn: 1. Oktober 2018

Kontakt

Studienleitung
CAS Video Art

Jörg Weidmann (administrative Leitung)

T +41 79 473 97 89

E-Mail

 

Kate Burgener (künstlerische Leitung)

T +41 79 677 60 28

E-Mail

 

Sekretariat Weiterbildung

Hochschule der Künste Bern


Fellerstrasse 11


3027 Bern
    
T +41 31 848 38 15

E-Mail

Standorte & Lagepläne