Projekt Hammerwerk:

Altes Handwerk, zeitgenössische Kunst und Hightech-Oberflächen

(Y-Experimental im Rahmen des HKB-Laboratoriums Material<>Digital)

 

Im Hammerwerk-Areal in Worblaufen treffen Schmiedekunst und Töpferhandwerk auf Hightech-Oberflächen und den Kunstraum Riverside, der zeitgenössische Kunst zeigt, welche sich oft im Grenzbereich zur virtuellen Welt bewegt. Kleine Betriebe, eine Schmiede aus dem Mittelalter, Ateliers und der Kunstraum bilden ein Konglomerat aus Alt und Neu, das grosses Potential birgt.

 

In diesem Projekt haben Studierende verschiedener Disziplinen die Möglichkeit, das Hammerwerk mit all seinen Mikrokosmen kennenzulernen, das Schmiede- oder Töpferhandwerk auszuprobieren oder einen virtuellen Workshop mit dem Team Riverside durchzuführen. Die Firma «Eposint», die durch modernste
Technologie hyper-resistente Oberflächen generiert, kann besichtigt werden.

 

Aus den gewonnenen Eindrücken sollen eigenständige Arbeiten entstehen, die sich mit dem Zusammentreffen von altem Handwerk und neuster Technologie beschäftigen. Technologie und Materialien werden durch dieses Zusammenprallen hinterfragt und aus einer ungewöhnlichen Perspektive betrachtet.

Recherche

INFORMATIONEN

Termine: Freitag, 09.30 - 12.30 Uhr

 

Ort: Hammerwerk-Areal Worblaufen

 

Projektleitung:

Karin Lehmann (Künstlerin), Fabian Gutscher (Klangkünstler, Bern) und Gäste