Écrire ensemble – das Schweizerische Literaturinstitut feiert 15 Jahre Schreiben im Kollektiv

01.12.2021 Am Freitag, 10. Dezember 2021, feiert das Schweizerische Literaturinstitut sein 15-jähriges Bestehen mit einem sprach- und generationenübergreifenden Anlass.

Es lädt ein zu einem Programm,

das ganz im Zeichen literarischer Vielfalt steht.
Nachmittags finden zwei Diskussionen zu zeitgenössischem Schreiben und abends drei improvisierte Gruppen-Lesungen, sogenannte Quodlibets, von aktuellen und ehemaligen Institutsangehörigen, statt.

Diskussionen am Schweizerischen Literaturinstitut

Freitag, 10. Dezember 2021, 16 Uhr

Schweizerisches Literaturinstitut, Rockhall IV, Seevorstadt 99, 2502 Biel/Bienne

Anmeldung erforderlich über lit@hkb.bfh.ch (Platzzahl begrenzt)


Gemeinsam Schreiben ist immer auch gemeinsam Denken und Diskutieren – so wird das Festprogramm dieses Tages mit zwei Gesprächsrunden eröffnet. Moderiert von Simone von Büren tauschen sich Katja Brunner und Werner Rohner auf Deutsch darüber aus, was es heute bedeutet, Schriftsteller*in zu sein, und wie ein sich veränderndes Literaturfeld das eigene Werk und Schreiben prägt. Auf Französisch wiederum widmen sich diesen Fragen Elisa Shua Dusapin und Daniel Vuataz, moderierend begleitet von Anne Pitteloud.

Quodlibet-Lesungen im Farelhaus

Freitag, 10. Dezember 2021, Lesungen jeweils 19.30 / 20.30 / 21.30 Uhr

Farelhaus, Oberer Quai 12, 2502 Biel (im grossen Saal)

Freier Eintritt; Kollekte zugunsten des Stipendienfonds des Bachelors in Literarischem Schreiben der HKB


Im Bieler Farelhaus kommen abends mehr als 30 Autor*innen zusammen – aktuelle wie ehemalige Studierende und Dozierende –, um bei drei gemeinsamen Lesungen ein besonders Literaturstück zu schaffen: Mit eigenen bislang unveröffentlichten Texten reagieren sie auf jene ihrer Kolleg*innen. Das Ergebnis wird ein so vielseitiger wie -stimmiger Text sein, in dem unterschiedlichste Rhythmen, Bilder, Tonalitäten und Formen aufeinandertreffen – Abbild des von Diversität geprägten literarischen Schaffens, für welches das Schweizerische Literaturinstitut steht.

 


Für alle Programmpunkte gilt Zertifikatspflicht.
 

Das detaillierte Veranstaltungsprogramm findet sich auf der Website des Literaturinstituts:

Über das Schweizerische Literaturinstitut

Das Schweizerische Literaturinstitut, das zur Hochschule der Künste Bern HKB (ein Departement der Berner Fachhochschule) gehört, bietet seit 2006 den in der Schweiz einzigartigen zweisprachigen Studiengang Bachelor in Literarischem Schreiben an. Im Zentrum des dreijährigen Studiums steht die in Mentoraten individuell betreute Arbeit an eigenen literarischen Projekten. Verschiedenste Schreibateliers, Lektüreseminare und fächerübergreifende Projekte ergänzen das Angebot. Zu den bisherigen Absolvent*innen des Literaturinstituts zählen Arno Camenisch, Elisa Shua Dusapin, Dorothee Elmiger, Meral Kureyshi, Noëmi Lerch, Matthias Nawrat, Julien Maret, Antoinette Rychner, Julia Weber, Levin Westermann.

Fachgebiet: Literatur
Rubrik: Veranstaltung