Kunstvermittlung

Das Forschungsfeld des Instituts Praktiken und Theorien der Künste beschäftigt sich mit der Erarbeitung, Durchdringung und qualitativen Weiterentwicklung schulischer und ausserschulischer Kunstvermittlung. Im Zentrum steht die Kompetenzbildung von Lernenden und Lehrenden anhand von pädagogisch-didaktischen, wissenschaftlichen und künstlerischen Untersuchungen zur Kunstvermittlung an unterschiedlichen Institutionen und zur kuratorischen Praxis.

Neben der Analyse historischer Formate und ihrer Genealogien werden Strategien und Perspektiven für die Erforschung und Entwicklung einer zeitgemässen Kunstvermittlung erarbeitet.
 
Studierende des MA Art Education nehmen im Rahmen von Minor-Projekten aktiv an laufenden Forschungsprojekten des Forschungsfelds Kunstvermittlung teil und entwickeln eigene Forschungsminiaturen.

 

Laufende Projekte

Ästhetiken des Im/Mobilen: Wie Tanz- und Theaterperformances reisen

Die Suche der Kulturinstitutionen nach neuen Formen, wie Theater- und Tanzproduktionen zirkulieren  können, ist in der Praxis ein dringliches Problem. Noch nicht bedacht in der aktuellen Debatte sind Tanz- und Theaterpraktiken von Darsteller*innen mit Behinderungen, für die das Reisen mit erhöhtem Aufwand verbunden ist. Das Forschungsprojekt verfolgt das Ziel, im Dialog mit der Praxis nachhaltige Formen der  Zirkulation und der Mobilität für die Theater- und Tanzpraxis zu entwickeln sowie die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu fördern. 

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Hochschule der Künste Bern HKB
Forschung
Institut Praktiken und Theorien der Künste
Sekretariat: Daniela Wüthrich
Fellerstrasse 11
CH-3027 Bern